Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Für Staat und Recht.

  • Fester Einband
  • 1097 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Am 12. Juli 1994 vollendete o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Herbert Schambeck, Vizepräsident des Bundesrates der Republik Österreich,... Weiterlesen
20%
206.75 CHF 165.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Am 12. Juli 1994 vollendete o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Herbert Schambeck, Vizepräsident des Bundesrates der Republik Österreich, sein 60. Lebensjahr. Aus diesem Anlaß widmeten zahlreiche, sich ihm wissenschaftlich und menschlich verbunden fühlende Schüler, Kollegen und weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus dem In- und Ausland dem Jubilar die vorliegende Festschrift. Sie vereinigt 62 Beiträge - teils theoretische Abhandlungen, teils Auseinandersetzungen mit aktuellen politischen Fragen - namhafter Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete und Politiker aus vielen Ländern, darunter des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Professor Dr. Roman Herzog. Das breite thematische Spektrum der Festschrift, das von der Rechtsphilosophie, der Rechtstheorie und Rechtsgeschichte über die Staatslehre und das Verfassungsrecht bis hin zum Internationalen Recht reicht, spiegelt das vielseitige Schaffen Professor Schambecks wider. Es gibt kaum ein Thema des Staatsrechts, der Staatslehre und der Rechtsphilosophie, zu dem er nicht publiziert hat; aber auch zu grundlegenden geisteswissenschaftlichen und politischen Fragen meldete er sich immer wieder zu Wort. Drei große Wirkungsfelder kennzeichnen Leben und Werk des Jubilars: seine öffentlichen Funktionen in der Republik Österreich, seine international anerkannten Leistungen als Wissenschaftler und akademischer Lehrer sowie sein durch die tiefe Verwurzelung im christlichen Glauben bedingtes Engagement für die katholische Kirche. Diese drei Aufgabenbereiche stehen keineswegs beziehungslos nebeneinander. Vielmehr hat es Herbert Schambeck stets verstanden, Einsichten und Erkenntnisse aus dem einen Bereich jeweils für die Bewältigung des anderen nutzbar zu machen. Diese Festschrift ist Ausdruck des Dankes an den Freund und Kollegen, des Respekts vor seiner wissenschaftlichen Leistung sowie der Anerkennung seines Dienstes an der Gemeinschaft, und sie verdeutlicht die Internationalität des Wirkens und des Ansehens des Geehrten.

Inhalt
Inhalt: Felix Ermacora, Staat und die "Natur der Sache" - P. Fischer, William Penn: Visionär einer Europäischen Union - R. Kirchschläger, Das Gelöbnis des Bundespräsidenten und dessen religiöse Beteuerung - J. Llompart, "Unterscheiden" und "Trennen" im rechtsphilosophischen Denken der Gegenwart - T. Mayer-Maly, Dicit enim iurisconsultus: Anmerkungen eines Juristen zu den beiden ersten Artikeln der Quaestio 57 der Secunda Secundae - G. Müller, Der Plausibilitätsgedanke in der Rechtsprechung - R. Prantner, Zwischen Chaos und Gewalt: Sozial- und rechtsphilosophische Überlegungen zur Praxis des Paradigmenwechsels im neo-monistischen Menschen- und Weltbild der Gegenwart - G. Spadolini, Arturo Carlo Jemolo. Ein italienischer Kulturphilosoph von europäischem Rang - J. Schasching S. J., Subsidiarität: "Der höchstgewichtige sozialphilosophische Grundsatz" (Quadragesimo anno Nr. 79) - L. Adamovich, Reine Rechtslehre und Hermeneutik - A. F. Utz, Ist Kelsen mit Aristoteles zu versöhnen? - W. Brauneder, Projekte zu einer Arbeiter-Wählerkurie in Österreich - W. Waldstein, Eigentum und Gemeinwohl im Römischen Recht - K. Carstens +, Die politische Verantwortung des Christen in der heutigen Zeit - L. Fröhler, Stellung und Funktion des Mittelstandes im demokratischen Rechtsstaat - J. Isensee, Die katholische Kirche und das verfassungsstaatliche Erbe der Aufklärung - A. Klose, Kultur der Demokratie, ein Anliegen der katholischen Soziallehre - A. F. Kobzina, Die Flucht aus dem Verfassungsstaat - H. F. Köck, Staatliche Sozialgestaltung in einer pluralistischen Gesellschaft - W. Leisner, Auf dem Weg zum "unsichtbaren Staat": "Entöffentlichung" der Staatsgewalt? - A. Rauscher, Kirche, Säkularisierung, Politik - R. Weiler, Zur Entwicklung der Beziehung von Kirche und Staat in Europa nach dem Zusammenbruch des Kommunismus - W. Berka, Der Freiheitsbegriff des "materiellen Grundrechtsverständnisses" - D.Merten, Zur verfassungsrechtlichen Herleitung des Verhältnismäßigkeitsprinzips - K. Stern, Bemerkungen zur Grundrechtsauslegung - W. Barfuß, Landes(verfassungs)gesetz und Verfassungsgerichtsbarkeit - J. Hengstschläger, Verfassungsrechtliche Aspekte der Einrichtung städtischer Kontrollämter - C. Jabloner, Die Gesetzesmaterialien als Mittel der historischen Auslegung - H. R. Klecatsky / T. E. Walzel v. Wiesentreu, Verfassungspolitische Betrachtungen zu Voraussetzungen und Wirkungsbedingungen einer funktionsfähigen Verfassungsgerichtsbarkeit - K. Korinek, Harmonie und Konflikt im österreichischen Verfassungsrecht - H. Mayer, Verfahrensfragen der direkten Demokratie - S. Morscher, Zu den Grenzen der Bundeskompetenzen "Verkehrswesen bezüglich der Eisenbahnen und der Luftfahrt" (Art. 10 Abs. 1 Z 9 B-VG) - R. Novak, Dogmatisches und Verfassungspolitisches zur Geschäftsordnung des Bundesrates - P. Pernthaler, Die Neuordnung der Bundesaufsicht im Zusammenhang mit der Abschaffung der mittelbaren Bundesverwaltung - H. Schreiner, Was verheißt die Neuordnung des Bundesstaates? Eine Zwischenbilanz - I. Seidl-Hohenveldern, Der Vermögensvertrag zwischen Österreich und der Deutschen Demokratischen Republik - H. Stolzlechner, Klosteranlagen und Raumordnung - M. Welan, Der Vizekanzler - H. Widder, Die parlamentarische Kontrolle von Staatspolizei und militärischen Nachrichtendiensten in Österreich - C. L. Georgopoulos, L'évolution du contrôle juridictionnel de la constitutionnalité des lois en Grèce - P. Häberle, Monarchische Strukturen und Funktionen in europäischen Verfassungsstaaten: eine vergleichende Textstufenanalyse - R. Herzog, Deutschland nach der Wiedervereinigung - G. Kassimatis, Fragen demokratischer Legitimation: Am Beispiel des Übergangsregimes 1974 in Griechenland - E. Kussbach, Das ungarische Minderheitengesetz 1993 - P. Lerche, Zur Position der deutschen Länder nach dem neuen Europa-Artikel des Grundgesetzes - E. Loebenstein, Einige ausgewählte Besonderheiten in der liechtensteinischen Verfassung in rechtsvergl

Produktinformationen

Titel: Für Staat und Recht.
Untertitel: Festschrift für Herbert Schambeck.
Editor:
EAN: 9783428079452
Format: Fester Einband
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 1097
Gewicht: 1700g
Größe: H52mm x B248mm x T174mm

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen