Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Für eine schwache Vernunft?

  • Kartonierter Einband
  • 144 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Postmoderne ist vorbei - was bleibt in der Theologie? Während in anderen akademischen Disziplinen in den 1980er und 90er Jahre... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Die Postmoderne ist vorbei - was bleibt in der Theologie? Während in anderen akademischen Disziplinen in den 1980er und 90er Jahren positive Anknüpfungen an Denker der Postmoderne en vogue waren, hat sich der Hauptstrom akademischer Theologie in Deutschland diesem angeblich relativistischen Denken konsequent verweigert. Der Sammelband vereinigt die Beiträge vorwiegend junger, als Kenner der Postmoderne ausgewiesener Theologinnen und Theologen, die die kritische Auseinandersetzung mit postmodernen Strömungen suchen. In der Diskussion mit Lyotard, Derrida, Foucault und de Certeau zeigen sie Einsichten dieser Denker auf, die für dieTheologie bleibende Bedeutung haben. Mit Beiträgen von Christian Bauer, Peter Hardt, Gregor Maria Hoff, Hans Joachim Sander, Klausvon Stosch, Joachim Valentin, Graham Ward, Saskia Wendel, Josef Wohlmuth, Peter Zeillinger.

Autorentext
Klaus von Stosch, PD Dr. theol., Jahrgang 1971, ist Professorenvertreter an der Universität Paderborn.

Klappentext

Die Postmoderne ist vorbei - was bleibt in der Theologie? Während in anderen akademischen Disziplinen in den 1980er und 90er Jahren positive Anknüpfungen an Denker der Postmoderne en vogue waren, hat sich der Hauptstrom akademischer Theologie in Deutschland diesem angeblich relativistischen Denken konsequent verweigert. Der Sammelband vereinigt die Beiträge vorwiegend junger, als Kenner der Postmoderne ausgewiesener Theologinnen und Theologen, die die kritische Auseinandersetzung mit postmodernen Strömungen suchen. In der Diskussion mit Lyotard, Derrida, Foucault und de Certeau zeigen sie Einsichten dieser Denker auf, die für die Theologie bleibende Bedeutung haben. Mit Beiträgen von Christian Bauer, Peter Hardt, Gregor Maria Hoff, Hans Joachim Sander, Klaus von Stosch, Joachim Valentin, Graham Ward, Saskia Wendel, Josef Wohlmuth, Peter Zeillinger.

Zusammenfassung
Die Postmoderne ist vorbei was bleibt in der Theologie? Während in anderen akademischen Disziplinen in den 1980er und 90er Jahren positive Anknüpfungen an Denker der Postmoderne en vogue waren, hat sich der Hauptstrom akademischer Theologie in Deutschland diesem angeblich relativistischen Denken konsequent verweigert. Der Sammelband vereinigt die Beiträge vorwiegend junger, als Kenner der Postmoderne ausgewiesener Theologinnen und Theologen, die die kritische Auseinandersetzung mit postmodernen Strömungen suchen. In der Diskussion mit Lyotard, Derrida, Foucault und de Certeau zeigen sie Einsichten dieser Denker auf, die für die Theologie bleibende Bedeutung haben. Mit Beiträgen von Christian Bauer, Peter Hardt, Gregor Maria Hoff, Hans Joachim Sander, Klaus von Stosch, Joachim Valentin, Graham Ward, Saskia Wendel, Josef Wohlmuth, Peter Zeillinger.

Produktinformationen

Titel: Für eine schwache Vernunft?
Untertitel: Beiträge zu einer Theologie nach der Postmoderne
Editor:
EAN: 9783786726838
ISBN: 978-3-7867-2683-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Matthias-Grünewald
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 144
Gewicht: g
Größe: H225mm x B145mm
Jahr: 2007

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel