Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Frühneuzeitliche Obrigkeiten im Wettbewerb, Institutioneller und wirtschaftlicher Wandel zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert

  • Kartonierter Einband
  • 252 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Tatsache, daß Staaten um Kapital oder Arbeitskräfte konkurrieren, ist erst im Zuge der Globalisierung der Weltwirtschaft in de... Weiterlesen
20%
55.70 CHF 44.55
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Tatsache, daß Staaten um Kapital oder Arbeitskräfte konkurrieren, ist erst im Zuge der Globalisierung der Weltwirtschaft in den Mittelpunkt wirtschaftswissenschaftlicher Aufmerksamkeit gerückt. Historiker haben sich mit den verschiedenen Aspekten des Wettbewerbs zwischen Obrigkeiten hingegen schon seit langem beschäftigt. Dieser Sammelband enthält zehn zwischen den vierziger und den achtziger Jahren entstandene geschichtswissenschaftliche Aufsätze, die für das Thema zentrale Bedeutung haben. Ein einleitender Beitrag erläutert das Konzept des "institutionellen Wettbewerbs". Der Band bietet Historikern eine Grundlage zur Erfassung und Interpretation des Phänomens "obrigkeitlicher Wettbewerb", während Ökonomen in ihm reiches empirisches Material zur Theoriebildung und -weiterentwicklung finden, das in derartig prägnanter und konziser Form bislang nicht vorlag. Der Herausgeber ist Forschungsreferent in der Abteilung Institutionenökonomik und Wirtschaftspolitik des Max-Planck-Instituts zur Erforschung von Wirtschaftssystemen in Jena. Die spätmittelalterlich-frühneuzeitliche Wirtschaftspolitik bildet seinen Forschungsschwerpunkt.

Produktinformationen

Titel: Frühneuzeitliche Obrigkeiten im Wettbewerb, Institutioneller und wirtschaftlicher Wandel zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert
Untertitel: Max-Planck-Institut z. Erforschung v. Wirtschaftsystemen
Schöpfer:
EAN: 9783789051128
Format: Kartonierter Einband
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 252
Gewicht: 384g
Größe: H227mm x B227mm

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel