Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Madulain
Fritz Stieleke

Auf der Bank eines S-Bahnhofes sitzend, wundert sich Hans Falter darüber, dass es ihm so gut geht wie seit langer Zeit nicht mehr.... Weiterlesen
Pappband, unzerreissbar (PpU), 68 Seiten
20%
13.50 CHF 10.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Auf der Bank eines S-Bahnhofes sitzend, wundert sich Hans Falter darüber, dass es ihm so gut geht wie seit langer Zeit nicht mehr. Er sucht nach einer passenden Bezeichnung für diese schöne Stimmung, und als er von Mengia Planta spontan angesprochen wird und erfährt, dass diese aus Madulain stammt, weiß er, dass er für den unermesslich schönen Seelenzustand, in den er auf unerklärliche Weise eintauchen durfte, den passenden Namen gefunden hat: Madulain. Hans und Mengia freunden sich auf Anhieb an, und Hans bittet Mengia, ihm das Puter, einen rätoromanischen Dialekt, beizubringen. Fortan treffen sich die beiden an den unterschiedlichsten Plätzen zum Lernen. Eines Tages bringt Mengia zu ihren Treffen Gitti, die Tochter einer Nachbarin mit. Das Mädchen erinnert Hans an jemanden, aber er kann die Erinnerung nicht zuordnen. In einer ihrer gemeinsamen Lern- und Spielstunden im Park lernt Gitti Ravi, einen indischen Jungen, kennen und beide sind fortan unzertrennlich. Aber die Begegnung der beiden Kinder ruft in Hans ein längst vergangenes Ereignis wach, dessen Geheimnis Mengia eines Abends auf die Spur kommt.

Autorentext

Fritz Stieleke, geb. am 31.08.1954, Neuss, 15.25 Uhr, lebt in Düsseldorf, wo er als Bibliothekar in der Universitäts- und Landesbibliothek der Heinrich-Heine-Universität arbeitet. An dieser hat er zuvor Anglistik und Romanistik studiert und mit dem Magisterexamen abgeschlossen. »Madulain« ist seine erste Veröffentlichung in deutscher Sprache. Madulain ist eine kleine Gemeinde im Oberengadin, in der auch heute noch Fritz Stielekes Lieblingssprache, das rätoromanische Puter (sprich: Pu'teer), gesprochen wird. In dieser Sprache hat Fritz Stieleke auch die Originalversion von »Madulain« verfasst. Ins Deutsche hat er sie dann kurz darauf übersetzt. Madulain ist nicht nur ein wunderschöner Ortsname, sondern auch die Bezeichnung für einen Seelenzustand. In diesem Sinne kann Madulain überall sein.



Klappentext

Auf der Bank eines S-Bahnhofes sitzend, wundert sich Hans Falter darüber, dass es ihm so gut geht wie seit langer Zeit nicht mehr. Er sucht nach einer passenden Bezeichnung für diese schöne Stimmung, und als er von Mengia Planta spontan angesprochen wird und erfährt, dass diese aus Madulain stammt, weiß er, dass er für den unermesslich schönen Seelenzustand, in den er auf unerklärliche Weise eintauchen durfte, den passenden Namen gefunden hat: Madulain. Hans und Mengia freunden sich auf Anhieb an, und Hans bittet Mengia, ihm das Puter, einen rätoromanischen Dialekt, beizubringen. Fortan treffen sich die beiden an den unterschiedlichsten Plätzen zum Lernen. Eines Tages bringt Mengia zu ihren Treffen Gitti, die Tochter einer Nachbarin mit. Das Mädchen erinnert Hans an jemanden, aber er kann die Erinnerung nicht zuordnen. In einer ihrer gemeinsamen Lern- und Spielstunden im Park lernt Gitti Ravi, einen indischen Jungen, kennen und beide sind fortan unzertrennlich. Aber die Begegnung der beiden Kinder ruft in Hans ein längst vergangenes Ereignis wach, dessen Geheimnis Mengia eines Abends auf die Spur kommt ... Fritz Stieleke, geb. am 31.08.1954, Neuss, 15.25 Uhr, lebt in Düsseldorf, wo er als Bibliothekar in der Universitäts- und Landesbibliothek der Heinrich-Heine-Universität arbeitet. An dieser hat er zuvor Anglistik und Romanistik studiert und mit dem Magisterexamen abgeschlossen. »Madulain« ist seine erste Veröffentlichung in deutscher Sprache. Madulain ist eine kleine Gemeinde im Oberengadin, in der auch heute noch Fritz Stielekes Lieblingssprache, das rätoromanische Puter (sprich: Pu'teer), gesprochen wird. In dieser Sprache hat Fritz Stieleke auch die Originalversion von »Madulain« verfasst. Ins Deutsche hat er sie dann kurz darauf übersetzt. Madulain ist nicht nur ein wunderschöner Ortsname, sondern auch die Bezeichnung für einen Seelenzustand. In diesem Sinne kann Madulain überall sein.

Produktinformationen

Titel: Madulain
Untertitel: Erzählung
Autor: Fritz Stieleke
EAN: 9783895149054
ISBN: 978-3-89514-905-4
Format: Pappband, unzerreissbar (PpU)
Herausgeber: Fischer Karin
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 68
Gewicht: 113g
Größe: H205mm x B136mm x T12mm
Veröffentlichung: 01.10.2009
Jahr: 2009

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen