Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Bibliotheken im Bayerischen Wald und peripheren Gebieten

  • Kartonierter Einband
  • 224 Seiten
Fritz Pfaffl Die Bibliotheken im Bayerischen Wald und peripheren Gebieten Die Geologie Bayerns, Band 11 Die Anfänge der alten Klos... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Fritz Pfaffl Die Bibliotheken im Bayerischen Wald und peripheren Gebieten Die Geologie Bayerns, Band 11 Die Anfänge der alten Klosterbibliotheken von Niederalteich, Metten, Niedernburg in Passau, Oberalteich, Rinchnach, Reichenbach, Walderbach, Frauenzell, u.a. reichen bis in die Klostergründungszeiten (Niederalteich 741 - Frauenzell 1321) zurück. Den Verwüstungen im Dreißigjährigen Krieg fielen die meisten der damaligen Bibliotheken zum Opfer. Mühsam wieder aufgebaut, vernichteten Brände sie später wieder. Die Klosteraufhebung 1803 zerstreute die kostbaren Bücherschätze über das neue Bayern, speziell gerieten viele Bücher an die Münchner Hofbibliothek und an die damalige Landshuter Universitätsbibliothek. Die Restbestände sollten den Grundstein für die neuen Regionalbibliotheken bilden. Mit den Klosterneugründungen in Metten (1839) und Niederalteich (1918) erwuchsen durch Schenkungen neue Klosterbibliotheken, erneut mit großen Buchbeständen. Schon vor dem 1. Weltkrieg setzten die ersten Gründungen von Stadt-, und Pfarrbüchereien ein, so in Straubing 1906. Ab 1933 wurden in allen größeren Orten sogenannte Volksbüchereien geschaffen. Den neugegründeten Universitäten in Regensburg (1964) und Passau (1976) wurden reichhaltige Bibliotheken angegliedert. Im geographisch begrenzten Bayerischen Wald und den unmittelbar angrenzenden Gebieten gab und gibt es 152 Bibliotheken (Büchereien), die sich in Klöstern, Universitäten, Staatlichen Bibliotheken, Schulbüchereien, Adelsbibliotheken, Vereinsbibliotheken, Stadt- und Gemeindebüchereien, Behördenbüchereien, Museumsbüchereien und in Privatbesitz befinden.

Autorentext

Der Autor: Fritz Pfaffl Geboren 1942 in Zwiesel als zweiter Sohn des Fürstlich-Hohenzollerischen Forstarbeiters Fritz Pfaffl vom Deffernik und seiner Frau Maximiliane, geborene Neuberger vom Zwieselerwaldhaus. Nach Volksschulbesuchen in Ludwigsthal, Zwiesel und München absolvierte er 1960 die Realschule in Regen. 1961 Eintritt in die Bayerische Finanzverwaltung und 1968 Wechsel zur amtl. Bodenertragswertschätzung.

Produktinformationen

Titel: Die Bibliotheken im Bayerischen Wald und peripheren Gebieten
Untertitel: Die Geologie Bayerns, Band 11
Autor:
EAN: 9783955110499
ISBN: 978-3-95511-049-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Ohetaler-Verlag
Genre: Reiseführer
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 368g
Größe: H208mm x B146mm x T12mm
Veröffentlichung: 09.07.2017
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel