Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Tagebücher in Bildern

  • Fester Einband
  • 144 Seiten
quot;Ein rasendes Leben für die Literatur ..." Thomas Schmid Unserem Autor und früheren Kollegen zum achtzigsten Geburtstag a... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

quot;Ein rasendes Leben für die Literatur ..." Thomas Schmid Unserem Autor und früheren Kollegen zum achtzigsten Geburtstag am 3. September.

Die Tagebücher von Fritz J. Raddatz waren, als sie letztes Jahr herauskamen, ein Ereignis: bewundert als ein "kaum erträgliches Kunstwerk", gefeiert als größter Gesellschaftsroman der Bundesrepublik, gewürdigt und dann auch angegriffen als schonungslose Analyse. Die Tagebücher in Bildern geben nun Einblicke in das wohl farbenreichste Panaroma, das vom deutschen Kulturbetrieb nach dem Krieg geschaffen worden ist. Die Fotografien zeigen den Schriftsteller, früheren Rowohlt-Programmchef und Feuilletonchef der ZEIT mit Gabriel García Márquez in Kolumbien, bei Theaterpremieren mit George Tabori, mit Hans Magnus Enzensberger, Christo oder Hildegard Knef. Die Freunde Grass und Wunderlich erscheinen, daneben Susan Sontag, Rolf Hochhuth, John Updike. Fast fünfzig Jahre umfasst die Sammlung der Bilder: So ist sie auch eine zur Anschauung gebrachte, wenngleich unvollständige Biographie. Daneben enthält der Band einen Essay von Joachim Kaiser, einige Briefe und einen neuen Tagebucheintrag.

Autorentext
Fritz J. Raddatz ist der widersprüchlichste deutsche Intellektuelle seiner Generation: eigensinnig, geistreich, gebildet, streitbar und umstritten. Geboren 1931 in Berlin, von 1960 bis 1969 stellvertretender Leiter des Rowohlt Verlages. Von 1977 bis 1985 Feuilletonchef der ZEIT. 1986 wurde ihm von Franςois Mitterrand der Orden «Officier des Arts et des Lettres» verliehen. Von 1969 bis 2011 war er Vorsitzender der Kurt-Tucholsky-Stiftung, Herausgeber von Tucholskys «Gesammelten Werken», Autor in viele Sprachen übersetzter Romane und eines umfangreichen essayistischen Werks. 2010 erschienen seine hochgelobten und viel diskutierten «Tagebücher 1982-2001». Im selben Jahr wurde Raddatz mit dem Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihm «Jahre mit Ledig». Der Autor verstarb im Februar 2015.

Joachim Kaiser (geboren 1928 in Milken, Ostpreußen) war ab 1959 leitender Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung und von 1977 bis 1996 Professor für Musikgeschichte an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste in Stuttgart. Kaiser zählt zu den einflussreichsten deutschsprachigen Musik-, Literatur- und Theaterkritikern.

Klappentext

«DEN ROMAN RADDATZ LIEST MAN IM RAUSCH ...»
RAINALD GOETZ
Die Tagebücher von Fritz J. Raddatz waren, als sie 2010 herauskamen, ein Ereignis: bewundert als ein «kaum erträgliches Kunstwerk», gefeiert als großer Gesellschaftsroman der Bundesrepublik, gewürdigt und dann auch angegriffen als schonungslose Schilderung der vanity fair des literarischen Lebens. «Die Tagebücher in Bildern» geben nun Einblicke in das wohl farbenreichste Panorama, das vom deutschen Kulturbetrieb nach dem Krieg geschaffen worden ist.
Die Fotografien zeigen den Schriftsteller, früheren Rowohlt-Programmleiter und Feuilletonchef der ZEIT mit Gabriel García Márquez in Barcelona, bei Theaterpremieren mit George Tabori, mit Hans Magnus Enzensberger oder Hildegard Knef. Die Freunde Grass und Wunderlich erscheinen, daneben Susan Sontag, Rolf Hochhuth, John Updike. Fast sechzig Jahre umfaßt die Bildersammlung: So ist sie auch eine zur Anschauung gebrachte Biographie. Außerdem enthält der Band einen Essay von Joachim Kaiser, einige Briefe und einen neuen Tagebucheintrag.
Unserem Autor und früheren Kollegen zum achtzigsten Geburtstag am 3. September.

Produktinformationen

Titel: Die Tagebücher in Bildern
Untertitel: Mit einer Einleitung von Joachim Kaiser, einigen Briefen an den Autor und einem Postscriptum aus dessen fortgeführtem Tagebuch
Einführung:
Autor:
EAN: 9783498057923
ISBN: 978-3-498-05792-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Rowohlt
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 144
Gewicht: 515g
Größe: H243mm x B178mm x T17mm
Veröffentlichung: 30.08.2011
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen