Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bruder Klaus und die Reformierten

  • Kartonierter Einband
  • 120 Seiten
Fritz Gloor, Jahrgang 1949, war reformierter Pfarrer im Kanton Nidwalden und in Engelberg und Präsident des Evangelisch-reformiert... Weiterlesen
20%
27.80 CHF 22.25
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext
Fritz Gloor, Jahrgang 1949, war reformierter Pfarrer im Kanton Nidwalden und in Engelberg und Präsident des Evangelisch-reformierten Kirchenverbandes der Zentralschweiz.

Klappentext

Niklaus von Flüe (1417-1487) spielt in der schweizerischen Nationalgeschichte sowohl als religiöse wie als politische Integrationsfigur eine bedeutende Rolle. Von der Reformation bis ins 20. Jahrhundert war die Wahrnehmung des Einsiedlers vom Ranft stark von der konfessionellen Zweiteilung der Eidgenossenschaft geprägt. Während Bruder Klaus auf katholischer Seite vor allem als eucharistischer Heiliger und Prophet der Glaubensspaltung galt, betonten die Reformierten primär seine zivilreligiöse Rolle als Mahner zu politischer Einigkeit. Fritz Gloor verfolgt die unterschiedlichen Interpretationen der Gestalt von Bruder Klaus und ihre Hintergründe vom 15. bis ins 20. Jahrhundert und beleuchtet damit ein Stück Konfessionsgeschichte. Ein besonderes Augenmerk gilt der reformierten Perspektive auf Niklaus von Flüe, die aufgrund zahlreicher kaum bekannter Quellentexte erstmals zusammenhängend dargestellt wird. Im Jahr 2017, in dem sowohl des 600. Geburtstags des Ranftheiligen wie auch 500 Jahren Reformation gedacht wird, ist das Buch ein Beitrag zu einer ökumenischen Erinnerungskultur.



Zusammenfassung
Niklaus von Flüe (14171487) spielt in der schweizerischen Nationalgeschichte sowohl als religiöse wie als politische Integrationsfigur eine bedeutende Rolle. Von der Reformation bis ins 20. Jahrhundert war die Wahrnehmung des Einsiedlers vom Ranft stark von der konfessionellen Zweiteilung der Eidgenossenschaft geprägt. Während Bruder Klaus auf katholischer Seite vor allem als eucharistischer Heiliger und Prophet der Glaubensspaltung galt, betonten die Reformierten primär seine zivilreligiöse Rolle als Mahner zu politischer Einigkeit. Fritz Gloor verfolgt die unterschiedlichen Interpretationen der Gestalt von Bruder Klaus und ihre Hintergründe vom 15. bis ins 20. Jahrhundert und beleuchtet damit ein Stück Konfessionsgeschichte. Ein besonderes Augenmerk gilt der reformierten Perspektive auf Niklaus von Flüe, die aufgrund zahlreicher kaum bekannter Quellentexte erstmals zusammenhängend dargestellt wird. Im Jahr 2017, in dem sowohl des 600. Geburtstags des Ranftheiligen wie auch 500 Jahren Reformation gedacht wird, ist das Buch ein Beitrag zu einer ökumenischen Erinnerungskultur.

Produktinformationen

Titel: Bruder Klaus und die Reformierten
Untertitel: Der Landesheilige zwischen den Konfessionen
Autor:
EAN: 9783290178918
ISBN: 978-3-290-17891-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Theologischer Verlag
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 120
Gewicht: 180g
Größe: H211mm x B139mm x T11mm
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen