Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Handbuch Der Kunstwissenschaft (Classic Reprint)
Fritz Burger

Excerpt from Handbuch der KunstwissenschaftDie Kunstgeschichte hat bisher die außereuropaischen Kunstkreise altester und neuerer ... Weiterlesen
Fester Einband, 254 Seiten  Weitere Informationen
20%
47.50 CHF 38.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Excerpt from Handbuch der Kunstwissenschaft

Die Kunstgeschichte hat bisher die außereuropaischen Kunstkreise altester und neuerer Zeiten so gut wie völlig ignoriert. Wurde die altägyptischie Kunst von den klassischen Archaologen noch ab und zu als "Einleitung" zur griechischen Kunst ins Schlepptau genommen, so hielt man schon die alte Kunst des Zweistromlandes kaum mehr eingehender Forschung wert und selbst die unter jonischem Einfluß entstandenen großartigen Saulenpalaste der Achameniden in Pasargada und Persepolis fanden nur das Interesse einzelner. Vollends die Erforschung der drei großen asiatischen Kunstkreise des Mittelalters und der Neuzeit, des islamischen, indischen und chinesischen, war bisher wenigen Architekten, Philologen und Sammlern vorbehalten. Wenn man Münsterbergs und Fenollosas chinesische Kunstgeschichten als zum Teil wertvolle Versuche gelten laßt und Fergussons History of lndian Architecture als Zusammenstellung einer Materie der indischen und indoislamischen Kunst, Saladin und Migeons Manuel d'art Musulman als zum Teil gut unterrichtende Ubersicht über die Kunst des Islam schatzen kann, so sind das doch nur Anfange oder Vorarbeiten für kunstgeschichtliche Bearbeitungen dieser drei Riesenreiche.

In diesen drei asiatischen Kunstkreisen nimmt die islamische Kunst eine Sonderstellung ein, indem sie im Gegensatz zu der nationalen indischen und chinesischen Kunst, vorwiegend als ein Produkt der großen Volkerwanderungen und des transasiatischen und indoarabischen Weltverkehrs anzusehen ist, wobei die nationale Architektur Persiens und die dem westlichen Hellenismus noch kaum bekannte, ob zwar zum Teil selbst schon hellenistisch gefarbte Ornamentik der den asiatischen Westen überflutenden turanischen Volker wohl als die zwei wichtigsten typenbildenden Faktoren gelten konnen. Dieser internationale, um nicht zu sagen chaotische Charakter der islamischen Kunst kann nur durch Verbindung philologisch-historischer Einzelforschung mit vergleichender Kunstforschung analysiert, auf seinen Wegen erkannt und in seiner Bedeutung richtig eingeschatzt werden. Diese Voraussetzungen der islamischen Kunstforschung, die relativ schwierige Zugänglichkeit ihrer Denkmaler und die traditionelle Unterschatzung und mehr folkloristische als künstlerische Wertung aller außereuropaischen Kulturphanomene beschrankte die Pflege dieser Einzelwissenschaft bisher auf einen engen Kreis.

Ihre Auslosung aus dem geschichtlich-gesellschaftlichen Komplex des Islam und ihre methodische Behandlung mit dem Ziel einer moglichst einheitlichen Darstellung der Entwicklung ist angesichts dieses Volker- und Formenchaos nicht einfach. Die Darstellung nach den wichtigsten Dynastien, deren Bautatigkeit meistens die nationalen Traditionen ihrer Residenzprovinzen zur führenden erheben und ihnen oft einen Siegeslauf durch große Teile des Reiches auf kürzere oder langere Zeit sichern, scheint vor allen anderen Wegen den Vorzug zu haben. Sie kann die Grundlage für eine entwicklungsgeschichtliche Zusammenfassung und asthetische Wertung des ganzen Ablaufs geben. Mit Malerei und Plastik fehlen auch Künstler-individualitaten. Zwar sind uns nicht wenige Namen von Architekten für bestimmte Bauten überliefert, ihre Personlichkeiten haben jedoch noch kaum greifbare Gestalt angenommen. Da die Geschichte der islamischen Staatenbildungen, sofern man hier von Staaten überhaupt sprechen kann, wenig bekannt, jedoch - wie oben angedeutet - mit den verschiedenen Stilbildungen und Stilausbreitungen zum Teil eng verbunden ist, glaubte ich eine kurze historische Übersicht vorausschicken zu sollen.

About the Publisher

Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com

Produktinformationen

Titel: Handbuch Der Kunstwissenschaft (Classic Reprint)
Autor: Fritz Burger
EAN: 9780267363254
ISBN: 978-0-267-36325-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Forgotten Books
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 254
Gewicht: 496g
Größe: H229mm x B152mm x T18mm
Jahr: 2018

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen