Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Über das Wesen der menschlichen Freiheit

  • Kartonierter Einband
  • 180 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wenn alles, was ist, Gott ist wie kommt dann das Böse in die Welt? Und wie lässt sich menschliche Freiheit erklären? In seiner wo... Weiterlesen
20%
9.90 CHF 7.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Wenn alles, was ist, Gott ist wie kommt dann das Böse in die Welt? Und wie lässt sich menschliche Freiheit erklären? In seiner wohl bis heute einflussreichsten Schrift versucht Schelling, diese Fragen zu beantworten, indem er in Gottes »Urgrund« der Grund, der seiner Existenz vorausgeht und dennoch zugleich Gott ist auch eine zweite, dunkle Seite sieht. Die Freiheit des Menschen, sich für das Gute zu entscheiden, ist bereits in Gott selbst und der gesamten, sich in unaufhörlichem Werden befindenden Schöpfung angelegt. Zahlreiche Ideen der Freiheitsschrift leben bis heute weiter, etwa unter der Oberfläche der Philosophien Schopenhauers und Nietzsches, der Psychoanalyse und des Existenzialismus. Die Ausgabe folgt dem Erstdruck von 1809 und wurde neu kommentiert.

Autorentext
Friedrich Wilhelm Joseph Schelling (27.1.1775 Leonberg 20.8.1854 Ragaz [Kanton St. Gallen]) beeinflusste die Philosophien Schopenhauers und Nietzsches und ebnete der Psychoanalyse Sigmund Freuds den Weg. Er galt als philosophisches Wunderkind und durfte mithilfe einer Sondergenehmigung bereits mit 16 Jahren in Tübingen studieren. Mit 23 Jahren wurde er außerordentlicher Professor in Jena. Seine Hauptwerke schrieb er vor seinem 30. Lebensjahr. Aufbauend auf einem pantheistischen Weltbild alles ist eins in Gott bzw. alles ist Gott stellte er sich in »Über das Wesen der menschlichen Freiheit« zwei grundlegenden Fragen: Wenn alles Gott ist, wie kommt das Böse in die Welt (Theodizee) und wie lässt sich menschliche Freiheit erklären? Als Lösung konzipiert er das Ursein, eine dunkle Seite Gottes, die sich in Chaos und Irrationalität manifestiert. Diese Dualität Gottes spiegelt sich somit auch in der gesamten Schöpfung wider. Die Freiheit des Menschen besteht somit darin, sich für oder gegen das Gute zu entscheiden.

Klappentext

Wenn alles, was ist, Gott ist - wie kommt dann das Böse in die Welt? Und wie lässt sich menschliche Freiheit erklären? In seiner wohl bis heute einflussreichsten Schrift versucht Schelling, diese Fragen zu beantworten, indem er in Gottes »Urgrund« - der Grund, der seiner Existenz vorausgeht und dennoch zugleich Gott ist - auch eine zweite, dunkle Seite sieht. Die Freiheit des Menschen, sich für das Gute zu entscheiden, ist bereits in Gott selbst und der gesamten, sich in unaufhörlichem Werden befindenden Schöpfung angelegt. Zahlreiche Ideen der Freiheitsschrift leben bis heute weiter, etwa unter der Oberfläche der Philosophien Schopenhauers und Nietzsches, der Psychoanalyse und des Existenzialismus. Die Ausgabe folgt dem Erstdruck von 1809 und wurde neu kommentiert.



Inhalt
Über das Wesen der menschlichen Freiheit Zu dieser Ausgabe Anmerkungen Auswahlbibliographie Schelling Ein ruheloser Problemdenker

Produktinformationen

Titel: Über das Wesen der menschlichen Freiheit
Untertitel: Reclams Universal-Bibliothek 14012
Editor:
Kommentiert von:
Autor:
EAN: 9783150140123
ISBN: 978-3-15-014012-3
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Reclam, Philipp
Herausgeber: Reclam
Genre: Renaissance
Anzahl Seiten: 180
Gewicht: 98g
Größe: H148mm x B96mm x T12mm
Veröffentlichung: 07.05.2021
Jahr: 2021
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Reclams Universal-Bibliothek"

Zuletzt angesehen
Verlauf löschen