Jetzt 20% Rabatt auf alle English Books. Jetzt in über 4 Millionen Büchern stöbern und profitieren!
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Lieben Eltern ihre Kinder?

  • Kartonierter Einband
  • 130 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In dieser Arbeit wird versucht, die Theorien von John Bowlby über angeborene Verhaltenssysteme von Fürsorge und Bindung zwischen E... Weiterlesen
20%
40.95 CHF 32.75
Sie sparen CHF 8.20
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In dieser Arbeit wird versucht, die Theorien von John Bowlby über angeborene Verhaltenssysteme von Fürsorge und Bindung zwischen Eltern und Kindern und von Michael Balint über primäre Liebe in Einklang zu bringen mit Lloyd de Mause' historisch-empirischer Einschätzung der Geschichte der Kindheit als "Alptraum". In der Quellendiskussion (Votivmalerei, Grabsteine, mittelalterliche Texte zur Erziehung, Heiligenlegenden) zeigt sich, daß dies möglich ist. Geschichte der Eltern-Kind-Beziehung kann konzeptualisiert werden als sich evolutionär veränderndes Spannungsverhältnis zwischen Alptraum und primärer Liebe, als zunehmende Chance der Aktualisierung von Verhaltenssystemen der Fürsorge und Bindung zwischen Eltern und Kindern.

Klappentext

In dieser Arbeit wird versucht, die Theorien von John Bowlby über angeborene Verhaltenssysteme von Fürsorge und Bindung zwischen Eltern und Kindern und von Michael Balint über primäre Liebe in Einklang zu bringen mit Lloyd de Mause' historisch-empirischer Einschätzung der Geschichte der Kindheit als «Alptraum». In der Quellendiskussion (Votivmalerei, Grabsteine, mittelalterliche Texte zur Erziehung, Heiligenlegenden) zeigt sich, daß dies möglich ist. Geschichte der Eltern-Kind-Beziehung kann konzeptualisiert werden als sich evolutionär veränderndes Spannungsverhältnis zwischen Alptraum und primärer Liebe, als zunehmende Chance der Aktualisierung von Verhaltenssystemen der Fürsorge und Bindung zwischen Eltern und Kindern.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Allgemeine Ansicht zur Geschichte der Kindheit - Votivbilder und Sorge für das Kind - Votation und wissender Zeuge - Das Votivwesen im System des Katholizismus - Der «Sinnverlust» in der Moderne als Rückgang kollektiver Umkehrreaktionen? - Sorge und Strafe in vormoderner Zeit.

Produktinformationen

Titel: Lieben Eltern ihre Kinder?
Untertitel: Quellendiskussion zur Geschichte der Kindheit
Autor:
EAN: 9783631416464
ISBN: 978-3-631-41646-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 130
Gewicht: 229g
Größe: H211mm x B151mm x T11mm
Jahr: 1989
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"