Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Freinet-Pädagogik und die moderne Schule

  • Kartonierter Einband
  • 178 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Freinet-Pädagogik zählt wie die Montessori-, die Jenaplan- und die Daltonplan-Pädagogik zu den reformpädagogischen Richtungen,... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Freinet-Pädagogik zählt wie die Montessori-, die Jenaplan- und die Daltonplan-Pädagogik zu den reformpädagogischen Richtungen, die die Schule und die Auffassung von Unterrichten nachhaltig verändert haben. Célestin Freinet hat in dieser Tradition seinen Platz als Reformer, als politischer Kopf, als Verfechter der Demokratie in der Schule. Sein Name steht auch für technische Erneuerungen: Die Freinet-Pädagogik bietet mit der Einrichtung der Korrespondenz-Klassen, der Schülerzeitung, der Dokumentation und dem Freien Text eine ideale pädagogische Grundlage für die Arbeit mit dem Computer in der Klasse. Es genügt nicht, die Schulen "ans Netz zu hängen"! Die Aktualität der Freinet-Pädagogik liegt darin, dass sie dem Einsatz moderner Kommunikationsmedien in der Schule einen pädagogischen Sinn gibt.

Autorentext

Der Herausgeber: Harald Eichelberger ist Professor für Erziehungswissenschaften und Unterrichtswissenschaften an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Wien. Montessori-Ausbildner und Betreuer von Schulversuchen zur Aktualisierung der Reformpädagogik im Regelschulwesen; fachliche und organisatorische Mitarbeit an EU-Projekten zur Lehrerbildung und Lehrerfortbildung. Weitere Publikationen im Studienverlag: "Handbuch zur Montessori-Didaktik", "Der Jenaplan heute" (Hg., gemeinsam mit Marianne Wilhelm); "Eine Schule für dich und mich. Inklusiven Unterricht, inklusive Schule gestalten"(Hg., gemeinsam mit Marianne Wilhelm und Gitta Bintinger), sowie "Eine Einführung in die Daltonplan-Pädagogik" (Hg.).



Klappentext

Die Freinet-Pädagogik zählt wie die Montessori-, die Jenaplan- und die Daltonplan-Pädagogik zu den reformpädagogischen Richtungen, die die Schule und die Auffassung von Unterrichten nachhaltig verändert haben. Célestin Freinet hat in dieser Tradition seinen Platz als Reformer, als politischer Kopf, als Verfechter der Demokratie in der Schule. Sein Name steht auch für technische Erneuerungen: Die Freinet-Pädagogik bietet mit der Einrichtung der Korrespondenz-Klassen, der Schülerzeitung, der Dokumentation und dem Freien Text eine ideale pädagogische Grundlage für die Arbeit mit dem Computer in der Klasse. Es genügt nicht, die Schulen "ans Netz zu hängen"! Die Aktualität der Freinet-Pädagogik liegt darin, dass sie dem Einsatz moderner Kommunikationsmedien in der Schule einen pädagogischen Sinn gibt.



Zusammenfassung
Eie Beiträge zeigen die Aktualität der Freinet-Pädagogik auf. Die Verschränkung der reformpädagogischen Ziele der Freinet-Pädagogik mit den Möglichkeiten der Kommunikationsmedien Computer, Internet,... ergeben die Basis für die Weiterentwicklung einer modernen Schule aus Tradition, Reform und Demokratie. Medienimpulse "Die Aktualität der Freinet-Pädagogik liegt darin, dass sie dem Einsatz moderner Kommunikationsmedien in der Schule einen pädagogischen Sinn gibt. Autorinnen und Autoren aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden setzen sich im vorliegenden, überaus lesenswerten Band mit unterschiedlichen Aspekten dieser reformpädagogischen Richtung auseinander." GW-Unterricht

Produktinformationen

Titel: Freinet-Pädagogik und die moderne Schule
Editor:
EAN: 9783706514903
ISBN: 978-3-7065-1490-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Studienverlag GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 178
Gewicht: 291g
Größe: H237mm x B158mm x T11mm
Jahr: 2003
Land: DE