Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Inszenierte Inbesitznahme: Blackface und Minstrelsy in Berlin um 1900

  • Fester Einband
  • 303 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Dieser theatergeschichtliche Band fokussiert neben schwarzen Performances im amerikanischen Minstrelformat erstmals weiße Inszenie... Weiterlesen
20%
114.00 CHF 91.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Dieser theatergeschichtliche Band fokussiert neben schwarzen Performances im amerikanischen Minstrelformat erstmals weiße Inszenierungen in der Blackface-Maske. In beiden Fällen funktionierte 'Schwarzsein' als Chiffre, um Handlungsräume in einer weißen Gesellschaft (neu) zu besetzen, zu behaupten oder in Frage zustellen. Anhand einer Fülle zeitgenössischer Theaterkritiken liest die Autorin in den Zwischenräumen einer Kulturgeschichte, in der es komplexe Identitäten einer urbanen Moderne zwischen New York und Berlin auszuhandeln galt. Damit erweitert sie u.a. auch das Bezugssystem der Minstrelforschung um eine transnationale Komponente.

Autorentext

Frederike Gerstner studierte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und an der FU Berlin Theaterwissenschaft und Ethnologie.



Inhalt

Einleitung.- Minstrelsy und Blackface.- Blackface im Schwarzen Atlantik: "Onkel Tom's Hütte".- Blackface und Metropole: "Berlin bleibt Berlin" und "Der dunkle Punkt".- Ausblick

Produktinformationen

Titel: Inszenierte Inbesitznahme: Blackface und Minstrelsy in Berlin um 1900
Untertitel: Szene & Horizont. Theaterwissenschaftliche Studien 1
Autor:
EAN: 9783476045171
ISBN: 978-3-476-04517-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Metzler Verlag, J.B.
Genre: Architektur
Anzahl Seiten: 303
Gewicht: 617g
Größe: H243mm x B164mm x T25mm
Veröffentlichung: 04.10.2017
Jahr: 2017
Auflage: 1. Aufl.