Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zuschauerausschreitungen bei Fußballspielen - Versuch einer soziologischen Erklärung

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, Note: 1,3, Universität Osnabrück, ... Weiterlesen
20%
17.90 CHF 14.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, Note: 1,3, Universität Osnabrück, Sprache: Deutsch, Abstract: Es ist das andere Gesicht der wahrscheinlich schönsten Nebensache der Welt; es sind solche Bilder der sinnlosen Gewalt, die den Fußballsport überschatten: Zuschauerausschreitungen. Als Synonym für diese Aggressionen am Spielfeld steht der "Hooliganismus", der zu einer Art "Modeerscheinung" geworden ist. Immer wieder werden Fußballstadien Schauplätze sinnloser Gewalt. Durch Polizeieinsätze und Platzverbote für gewalttätige Fans versucht etwa der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Aggression vom Fußballplatz fernzuhalten. Doch oft bewirkt das gerade das Gegenteil: die Radikalisierung der Fankultur. Die Gewalt im Umfeld von Fußballspielen gehört neben dem Doping zu den in den letzten Jahren am häufigsten diskutierten Problemfeldern des Sports. Zuschauerausschreitungen werden als ein völlig neues Problem betrachtet (obwohl bereits von den Wettkämpfen der Antike Zuschauerausschreitungen übermittelt sind). Vor allem seit 1985 und den Ereignissen des Europapokalendspiels von Brüssel . Obwohl es nur selten erwähnt wird, gibt es tatsächlich kaum ein Land, in dem Fußball gespielt wird, wo Gewaltausbrüche großer Zuschauergruppen nicht vorkommen. Die meistgefürchteten Fans kommen (weiterhin) aus England und sind diejenigen, die regelmäßig Probleme bereiten, wenn sie ins Ausland reisen, um ihre Vereins- oder Nationalmannschaft zu unterstützen. Die Fußballszene ist ein sich ständig weiter entwickeltes Phänomen, wobei die Heterogenität der Fanszenen zuzunehmen scheint. Ziel dieser Arbeit soll es sein, die soziologischen Hintergründe zu erforschen, die zu den Gewaltausbrüchen der Hooligans führen. Dabei wird es zunächst eine Definition des Begriffs "Hooligan" geben, um dann zu klären, warum der Fußballhooliganismus ein soziales Phänomen ist und was für Formen der Konfrontation es bei den Hooligans gibt. Im Hauptteil der Arbeit geht es um die Ursachen des Hooliganismus aus offizieller, wissenschaftlicher und vor allem - wie es das Thema der Arbeit auch angibt - um die soziologischen Erklärungen. Im letzten Teil der Arbeit werden die historischen Trends des Hooliganismus mit seinen Veränderungen aufgearbeitet, um die Arbeit dann mit dem Fazit abzuschließen.

Produktinformationen

Titel: Zuschauerausschreitungen bei Fußballspielen - Versuch einer soziologischen Erklärung
Autor:
EAN: 9783640477739
ISBN: 978-3-640-47773-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 44g
Größe: H225mm x B151mm x T23mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage.