Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zwischen Ghetto und Selbstbehauptung

  • Kartonierter Einband
  • 236 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Über Jahrzehnte, ja Jahrhunderte hinweg trugen jüdische Bürger entscheidend zum kulturellen Leben in Deutschland b... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Über Jahrzehnte, ja Jahrhunderte hinweg trugen jüdische Bürger entscheidend zum kulturellen Leben in Deutschland bei. Aufgrund der Politik des NS-Regimes waren sie indes seit 1933 gezwungen, sich ein eigenes kulturelles Subsystem zu schaffen. In diesem konnten sie trotz staatlich verordneter Ausgrenzung und Verfolgung noch bis zu den 1938er Pogromen, in Ausnahmefällen auch noch länger an künstlerischen Aufführungen mitwirken und teilhaben. Franziska Specht nimmt sich im vorliegenden Buch dieser gern verdrängten oder vergessenen Thematik an, wobei sie das musikalische Leben, Wirken und Schaffen der Juden in Sachsen einer kenntnis- und detailreichen Betrachtung unterzieht. Sie leistet damit einen Beitrag zur kulturhistorischen Aufarbeitung eines bisher wenig beachteten Aspektes der deutschen Musikgeschichte. Gleichzeitig schafft sie ein Mahnmal wider das Vergessen, das angesichts der momentan feststellbaren Tendenzen zur Institutionalisierung und gewalthaften Umsetzung antisemitisch-rechtsradikaler Ansichten doppelt wichtig ist.

Produktinformationen

Titel: Zwischen Ghetto und Selbstbehauptung
Untertitel: Musikalisches Leben der Juden in Sachsen 1933-1941
Autor:
EAN: 9783930550159
ISBN: 978-3-930550-15-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Reinhold, E. Verlag
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 236
Gewicht: 488g
Größe: H233mm x B149mm x T15mm
Veröffentlichung: 01.04.2000
Jahr: 2000