Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Verbände in den Medien

  • Kartonierter Einband
  • 203 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gesellschaftliche Wandlungsprozesse lassen die Vermittlungsleistung der Medien zunehmend auch für Interessenverbände an Relevanz g... Weiterlesen
20%
47.90 CHF 38.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Gesellschaftliche Wandlungsprozesse lassen die Vermittlungsleistung der Medien zunehmend auch für Interessenverbände an Relevanz gewinnen. Die begrenzten Kapazitäten der Medien ermöglichen es jedoch nicht allen Akteuren präsent zu sein. Die Arbeit identifiziert die Selektionsmechanismen bei der Auswahl von Verbänden in deutschen und Schweizer Tageszeitungen.

Interessenverbände übernehmen eine zentrale und für die Demokratie relevante Vermittlungsfunktion zwischen Staat und Bürgerinnen und Bürgern: Sie aggregieren und artikulieren einerseits die politischen Interessen ihrer Mitglieder und kommunizieren andererseits Beschlüsse politischer Entscheider zurück an ihre Klientel. Gesellschaftliche Wandlungsprozesse wie eine abnehmende Bindekraft von sozialen Gruppierungen, volatile Mitgliedschaften und eine zunehmende Medialisierung, lassen dafür die Medien und ihre Vermittlungsleistung zunehmend auch für Interessenverbände an Bedeutung gewinnen und notwendig erscheinen. Die begrenzten Ressourcen und Kapazitäten der Medien ermöglichen es jedoch nicht allen Akteuren gleichermaßen, ihre Interessen in der massenmedialen Öffentlichkeit zu artikulieren. Die Medienberichterstattung ist daher immer auch ein Ergebnis von Selektionsprozessen. Die Arbeit identifiziert die Selektionsmechanismen bei der Auswahl von Verbänden in deutschen und Schweizer Tageszeitungen.

Klappentext

Interessenverbände übernehmen eine zentrale und für die Demokratie relevante Vermittlungsfunktion zwischen Staat und Bürgerinnen und Bürgern: Sie aggregieren und artikulieren einerseits die politischen Interessen ihrer Mitglieder und kommunizieren andererseits Beschlüsse politischer Entscheider zurück an ihre Klientel. Gesellschaftliche Wandlungsprozesse wie eine abnehmende Bindekraft von sozialen Gruppierungen, volatile Mitgliedschaften und eine zunehmende Medialisierung, lassen dafür die Medien und ihre Vermittlungsleistung zunehmend auch für Interessenverbände an Bedeutung gewinnen und notwendig erscheinen. Die begrenzten Ressourcen und Kapazitäten der Medien ermöglichen es jedoch nicht allen Akteuren gleichermaßen, ihre Interessen in der massenmedialen Öffentlichkeit zu artikulieren. Die Medienberichterstattung ist daher immer auch ein Ergebnis von Selektionsprozessen. Die Arbeit identifiziert die Selektionsmechanismen bei der Auswahl von Verbänden in deutschen und Schweizer Tageszeitungen.

Produktinformationen

Titel: Verbände in den Medien
Untertitel: Eine Analyse der medialen Resonanz von Interessenverbänden und deren Determinanten in deutschen und Schweizer Printmedien
Autor:
EAN: 9783848704941
ISBN: 978-3-8487-0494-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 203
Gewicht: 302g
Größe: H226mm x B151mm x T15mm
Veröffentlichung: 12.09.2013
Jahr: 2013