Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kriminalität älterer Menschen

  • Kartonierter Einband
  • 385 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels rücken ältere Menschen zunehmend auch als potentielle Straftäter in den Blick der ... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels rücken ältere Menschen zunehmend auch als potentielle Straftäter in den Blick der Gesellschaft. Zahlreiche Fragen, die sich im Zuge dieser Entwicklung stellen und die insbesondere in den Medien und seitens (kriminal-)politischer Institutionen und Akteure aufgeworfen werden, konnten aufgrund der vorhandenen, einseitig Hellfeld-bezogenen Daten und Analysen bislang nur unzureichend beantwortet werden. Basierend auf den erhobenen Selbstberichtsdaten beschreibt die Studie zum einen Struktur und Ausmaß der Kriminalität älterer Menschen, zum anderen wird theoriegeleitet untersucht, welche psycho-sozialen Faktoren kriminelles Handeln im höheren Lebensalter begünstigen bzw. hemmen.

Autorentext

Franziska Kunz studierte Soziologie (mit den Wahlpflichtf;chern Psychologie und Kommunikationswissenschaft) an der Technischen Universit;t Dresden. Als Doktorandin der MaxNetAging Research School war sie am Max-Planck-Institut f;r demografische Forschung in Rostock sowie am Max-Planck-Institut f;r ausl;ndisches und internationales Strafrecht in Freiburg t;tig. Franziska Kunz arbeitet seit 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Kriminologie am MPI Freiburg sowie seit 10/2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut f;r Soziologie der TU Dresden. Ihre derzeitigen Interessen- und Forschungsschwerpunkte betreffen die Themen Alterskriminalit;t, kriminologische und soziologische Handlungstheorien, den Wandel sozialer Normen sowie die Methoden der empirischen Sozial- und kriminologischen Forschung.



Klappentext

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels rücken ältere Menschen zunehmend auch als potentielle Straftäter in den Blick der Gesellschaft. Zahlreiche Fragen, die sich im Zuge dieser Entwicklung stellen und die insbesondere in den Medien und seitens (kriminal-) politischer Institutionen und Akteure aufgeworfen werden, konnten aufgrund der vorhandenen, einseitig Hellfeld-bezogenen Daten und Analysen bislang nur unzureichend beantwortet werden. Basierend auf den erhobenen Selbstberichtsdaten beschreibt die Studie zum einen Struktur und Ausmaß der Kriminalität älterer Menschen, zum anderen wird theoriegeleitet untersucht, welche psycho-sozialen Faktoren kriminelles Handeln im höheren Lebensalter begünstigen bzw. hemmen. Dieses Buch bietet neuartige Einblicke zur Straffälligkeit älterer Menschen, beantwortet wichtige Fragen, entkräftet einige bestehende Vorurteile und Mutmaßungen und unterzieht Hell- und Dunkelfeldbefunde einer kritisch vergleichenden Bewertung. Damit trägt die Arbeit wesentlich zu einem empirisch fundierten, ganzheitlichen Verständnis des Phänomens »Alterskriminalität« bei.



Inhalt

1. Einleitung 2. Zur Kriminalit;t ;lterer Menschen Was ist »Alterskriminalit;t«? - Bisherige wissenschaftliche Besch;ftigung mit dem Thema »Alterskriminalit;t« - Alterskriminalit;t im Hellfeld: Ein ;berblick 3. Hintergr;nde, Zielstellungen und allgemeine Vorgehensweise der Studie 4. Ans;tze zur Erkl;rung von Alterskriminalit;t und theoretischer Rahmen der Studie Altersspezifische Erkl;rungsans;tze - Altersunabh;ngige Erkl;rungsans;tze: Theoriebez;ge und Hypothesen der Studie 5. Methodik der Studie Zur Verwendung und Validit;t von Selbstberichtsdaten in der kriminologischen Forschung - Methode und Ablauf der Datenerhebung - Grundgesamtheit, Bruttostichprobe und Auswahlverfahren - Das Erhebungsinstrument - Zwei-Phasen-Pretesting - R;cklauf, Nettostichprobe und Auswirkungen der Nachfassaktionen - Daten- und Stichprobenqualit;t - Zur Validit;t der erhobenen Selbstberichtsdaten - Erfahrungen mit den Incentives, der separaten-Postkarten-Technik und der Befragbarkeit ;lterer Menschen 6. Datenanalyse und Ergebnisse Die Befragten oder: Zur Lage s;dbadischer Senioren - Beschreibung und Erkl;rung der Kriminalit;t ;lterer Menschen 7. Res;mee und Ausblick Zusammenfassung der Arbeit - Kritische Reflexion der Studie und Perspektiven zuk;nftiger Forschung Literaturverzeichnis Anh;nge 1-5

Produktinformationen

Titel: Kriminalität älterer Menschen
Untertitel: Beschreibung und Erklärung auf der Basis von Selbstberichtsdaten
Autor:
EAN: 9783428143115
ISBN: 978-3-428-14311-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 385
Gewicht: 512g
Größe: H226mm x B149mm x T25mm
Veröffentlichung: 27.08.2014
Jahr: 2014
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internat"