Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bestimmung des Elastizitätsmoduls

  • Kartonierter Einband
  • 84 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Elastizitätsmodul, auch kurz E-Modul genannt, erweist sich als wichtige Werkstoffkenngröße bei der Ermittlung anderer Werkstof... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Der Elastizitätsmodul, auch kurz E-Modul genannt, erweist sich als wichtige Werkstoffkenngröße bei der Ermittlung anderer Werkstoffkennwerte und bei der Bauteilauslegung. Für metallische Werkstoffe ist seine experimentelle Bestimmung jedoch nicht genormt. Demzufolge streuen die Angaben des E-Moduls in unzulässigen Grenzen, was auf Unterschiede in der praktischen Durchführung der entsprechenden Versuche sowie auf die teilweise subjektiv beeinflusste Auswertung dieser zurückzuführen ist. Die Basis dieser Arbeit bildet eine ausführliche Literaturauswertung zu den experimentellen Möglichkeiten der Ermittlung des Elastizitätsmoduls, den versuchstechnischen Anforderungen und der Genauigkeit der Verfahren. Darauf folgt die systematische Auswertung von eigenen Versuchen (Anwendung von statischen und dynamischen Prüfverfahren) zur Ableitung einer Prüfempfehlung, um den subjektiven Fehler bei der E-Modul-Bestimmung zu minimieren. Untersuchte Werkstoffe: 3 Stahlsorten, 2 Gusseisensorten, 1 Aluminium-Knetlegierung. Dieses Buch richtet sich an das Deutsche Institut für Normung sowie an alle, die in der Forschung und Entwicklung von Bauteilen aus metallischen Werkstoffen tätig sind.

Autorentext
Franziska Jugel, Dipl.-Ing.: Studium der Werkstoffwissenschaften/ -technologie, Vertiefungsrichtung: Werkstofftechnik an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Tätig als Leiterin der Qualitätssicherung. Fernstudium der Qualitätstechnik an der Technischen Fachhochschule Berlin. Weiterbildung zur Qualitätsfachingenieurin geplant.

Klappentext

Der Elastizitätsmodul, auch kurz E-Modul genannt, erweist sich als wichtige Werkstoffkenngröße bei der Ermittlung anderer Werkstoffkennwerte und bei der Bauteilauslegung. Für metallische Werkstoffe ist seine experimentelle Bestimmung jedoch nicht genormt. Demzufolge streuen die Angaben des E-Moduls in unzulässigen Grenzen, was auf Unterschiede in der praktischen Durchführung der entsprechenden Versuche sowie auf die teilweise subjektiv beeinflusste Auswertung dieser zurückzuführen ist. Die Basis dieser Arbeit bildet eine ausführliche Literaturauswertung zu den experimentellen Möglichkeiten der Ermittlung des Elastizitätsmoduls, den versuchstechnischen Anforderungen und der Genauigkeit der Verfahren. Darauf folgt die systematische Auswertung von eigenen Versuchen (Anwendung von statischen und dynamischen Prüfverfahren) zur Ableitung einer Prüfempfehlung, um den subjektiven Fehler bei der E-Modul-Bestimmung zu minimieren. Untersuchte Werkstoffe: 3 Stahlsorten, 2 Gusseisensorten, 1 Aluminium-Knetlegierung. Dieses Buch richtet sich an das Deutsche Institut für Normung sowie an alle, die in der Forschung und Entwicklung von Bauteilen aus metallischen Werkstoffen tätig sind.

Produktinformationen

Titel: Bestimmung des Elastizitätsmoduls
Untertitel: Literaturauswertung, Experimentelles, Ergebnisse undDiskussion
Autor:
EAN: 9783639115468
ISBN: 978-3-639-11546-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Naturwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 84
Gewicht: 126g
Größe: H219mm x B150mm x T10mm
Jahr: 2013