Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Social Web in der Öffentlichkeitsarbeit von Wohlfahrtsverbänden

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wir leben in einer Welt, in der beinahe täglich neue Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten entstehen, die es den Nutzern er... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Wir leben in einer Welt, in der beinahe täglich neue Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten entstehen, die es den Nutzern ermöglichen, Beziehungen zu pflegen, Veranstaltungen zu planen, Wissen gemeinsam zu erarbeiten oder aber der Welt die Wahrheit über den blutigen Krieg eines Diktators gegen das eigene Volk zu vermitteln. All diese Entwicklungen, die es zwar immer schon gegeben hat, aber nie in dieser Geschwindigkeit, können Angst machen, sie können faszinieren, inspirieren - so oder so, man kommt an ihnen nicht mehr vorbei. Jede Person, jede Organisation, muss ihren Weg finden, damit umzugehen. Das Phänomen "Social Web" hat eine zentrale Rolle in unserer Gesellschaft und in der Kommunikation eingenommen. Die Werbung hat es wohl als eine der ersten Branchen für sich entdeckt, doch mittlerweile ist es auch für einen anderen Bereich ein wichtiges Instrument geworden, die Öffentlichkeitsarbeit. Das vorliegende Buch geht der Frage auf den Grund, was Social Web konkret für die Öffentlichkeitsarbeit in den deutschen Wohlfahrtsverbänden bedeutet. Was versprechen die Wohlfahrtsverbände sich von der Arbeit mit diesem so unberechenbaren Kommunikationskanal und wen wollen sie damit erreichen? Diese Studie leistet einen wichtigen Beitrag zu dem noch dürftigen Forschungsstand im Bereich von Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit von Nonprofit-Organisationen.

Autorentext

Franziska Emslie ist Pflegemanagerin und Sozial- und Gesundheitsjournalistin. Durch ihr Masterstudium und ihre Tätigkeit bei den Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg wurde ihr Interesse an Social Web als Instrument der Öffentlichkeitsarbeit geweckt. Sie lebt und wirkt heute in St. Catharines, Kanada.



Klappentext

Wir leben in einer Welt, in der beinahe täglich neue Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten entstehen, die es den Nutzern ermöglichen, Beziehungen zu pflegen, Veranstaltungen zu planen, Wissen gemeinsam zu erarbeiten oder aber der Welt die Wahrheit über den blutigen Krieg eines Diktators gegen das eigene Volk zu vermitteln. All diese Entwicklungen, die es zwar immer schon gegeben hat, aber nie in dieser Geschwindigkeit, können Angst machen, sie können faszinieren, inspirieren - so oder so, man kommt an ihnen nicht mehr vorbei. Jede Person, jede Organisation, muss ihren Weg finden, damit umzugehen. Das Phänomen "Social Web" hat eine zentrale Rolle in unserer Gesellschaft und in der Kommunikation eingenommen. Die Werbung hat es wohl als eine der ersten Branchen für sich entdeckt, doch mittlerweile ist es auch für einen anderen Bereich ein wichtiges Instrument geworden, die Öffentlichkeitsarbeit. Das vorliegende Buch geht der Frage auf den Grund, was Social Web konkret für die Öffentlichkeitsarbeit in den deutschen Wohlfahrtsverbänden bedeutet. Was versprechen die Wohlfahrtsverbände sich von der Arbeit mit diesem so unberechenbaren Kommunikationskanal und wen wollen sie damit erreichen? Diese Studie leistet einen wichtigen Beitrag zu dem noch dürftigen Forschungsstand im Bereich von Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit von Nonprofit-Organisationen.

Produktinformationen

Titel: Social Web in der Öffentlichkeitsarbeit von Wohlfahrtsverbänden
Untertitel: Eine qualitative Studie zur Bedeutung von Social Web für die Öffentlichkeitsarbeit in Wohlfahrtsverbänden
Autor:
EAN: 9783639676501
ISBN: 978-3-639-67650-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 189g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Jahr: 2016