Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Verfassung, Verfassungsrecht und Lehre des Öffentlichen Rechts in Österreich bis 1848

  • Kartonierter Einband
  • 140 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Lehre des Öffentlichen Rechts in Österreich bis 1848. Besonders die Bedeutung der Statistik und ... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Lehre des Öffentlichen Rechts in Österreich bis 1848. Besonders die Bedeutung der Statistik und Staatenkunde als Unterrichtsfach und als Vorgängerin des heutigen Verfassungsrechts an Universitäten ist ein Thema. Dabei sind auch die relevanten Studienpläne für das Rechtsstudium und deren Änderungen für die Entwicklung und den Stellenwert der Vorgängerfächer des Verfassungsrechts an österreichischen Universitäten und Lyzeen und die Literatur Untersuchungsgegenstand. In diesem Zusammenhang wird auch die materielle und formelle Verfassungssituation den Gesamtstaat betreffend, die Existenz von Landständischen Verfassungen und der Einfluss des heiligen Römischen Reiches und des Deutschen Bundes auf die Entwicklung des Öffentlichen Rechts aufgezeigt.

Autorentext

Der Autor: Franz Zeilner, Mag.phil., Mag.iur.; Diplomstudium Rechtswissenschaften (1987); Lehramtsstudium für höhere Schulen mit den Fächern Leibeserziehung, Geschichte und Sozialkunde (1990); Erweiterungsstudium (Diplom) Geschichte (1998); Ausbildung zum Mediator (2006); Jurist, BMHS-Lehrer, Lehrbeauftragter an der Universität Salzburg seit 1989.



Klappentext

Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Lehre des Öffentlichen Rechts in Österreich bis 1848. Besonders die Bedeutung der Statistik und Staatenkunde als Unterrichtsfach und als Vorgängerin des heutigen Verfassungsrechts an Universitäten ist ein Thema. Dabei sind auch die relevanten Studienpläne für das Rechtsstudium und deren Änderungen für die Entwicklung und den Stellenwert der Vorgängerfächer des Verfassungsrechts an österreichischen Universitäten und Lyzeen und die Literatur Untersuchungsgegenstand. In diesem Zusammenhang wird auch die materielle und formelle Verfassungssituation den Gesamtstaat betreffend, die Existenz von Landständischen Verfassungen und der Einfluss des heiligen Römischen Reiches und des Deutschen Bundes auf die Entwicklung des Öffentlichen Rechts aufgezeigt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Verfassungspläne und Entwürfe in Österreich vor 1848 - Die materielle und formelle Verfassungssituation den Gesamtstaat betreffend und die Existenz Landständischer Verfassungen - Staatsform, Regierungssystem und institutioneller Aufbau der Habsburger Monarchie - Universitätsgeschichte: Das Rechtsstudium im 18. und 19. Jahrhundert in Österreich, die relevanten Studienpläne, die Lehre des öffentlichen Rechts, besonders die Vorgängerfächer des Verfassungsrechts, die wesentliche Literatur im Öffentlichen Recht und die bedeutendsten Universitätslehrer.

Produktinformationen

Titel: Verfassung, Verfassungsrecht und Lehre des Öffentlichen Rechts in Österreich bis 1848
Untertitel: Eine Darstellung der materiellen und formellen Verfassungssituation und der Lehre des Öffentlichen Rechts. Die Vorgängerfächer des Verfassungsrechts, die bedeutendsten Universitätslehrer und die wesentliche Literatur im Öffentlichen Recht
Autor:
EAN: 9783631577653
ISBN: 978-3-631-57765-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 140
Gewicht: 199g
Größe: H208mm x B146mm x T10mm
Jahr: 2008
Auflage: Neuausg.