Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Tod des Kleinbürgers

  • Kartonierter Einband
  • 71 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(5) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(2)
(1)
(1)
(0)
powered by 
Franz Werfel, 10. 9. 1890 Prag - 26. 8. 1945 Beverly Hills (Kalifornien). Der aus einer wohlhabenden jüdischen Kaufmanns- un... Weiterlesen
20%
3.50 CHF 2.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Franz Werfel, 10. 9. 1890 Prag - 26. 8. 1945 Beverly Hills (Kalifornien). Der aus einer wohlhabenden jüdischen Kaufmanns- und Fabrikantenfamilie stammende W. erhielt eine sorgfältige, durch seine Umgebung stark katholisch geprägte Erziehung. Nach der Matura (1909), einem Volontariat in einer Hamburger Speditions rma und dem einjährigen Militärdienst (1911-12) ging W. im Herbst 1912 als Lektor zum Kurt Wolff Verlag in Leipzig. Im Ersten Weltkrieg wurde er zunächst in Galizien eingesetzt, seit 1917 arbeitete er im Kriegspressequartier in Wien. Bis 1938 lebte er, von längeren Reisen und Italienaufenthalten unterbrochen, in Österreich, seit 1929 verheiratet mit Alma Mahler. Er emigrierte 1938 nach Frankreich (Sanary-sur-Mer) und oh 1940 über Spanien und Portugal in die USA. Großen Eindruck auf die Zeitgenossen machte W.s frühe expressionistische Lyrik mit ihren hymnischen Verheißungen von Menschheitserlösung und -verbrüderung. Auch seine frühen Dramen (Spiegelmensch, Bocksgesang, Schweiger) und sein erstes Erzählwerk (Nicht der Mörder, der Ermordete ist schuldig) sind dem Geist des Expressionismus verp ichtet. Mit Verdi. Roman der Oper beginnt die Reihe der erfolgreichen Romane W.s, die eingängige Psychologie mit einem Sinn für Effekte verbinden. Mit Barbara oder die Frömmigkeit wendet er sich der Gegenwart bzw. unmittelbaren Vergangenheit zu und setzt die Lebensgeschichte eines Mannes, der nirgends dazu gehört und damit stellvertretend für seine Zeit steht, in Beziehung zur Geschichte des Untergangs der österreich-ungarischen Monarchie. Gegenwartsbezug haben auch die historischen Romane W.s über den armenischen Widerstandskampf gegen die Türken (Die vierzig Tage des Musa Dagh) bzw. über die Verfolgung des jüdischen Propheten Jeremias (Höret die Stimme). Die Romane Der veruntreute Himmel und Das Lied der Bernadette, W.s größter Erfolg, verfolgen die Absicht, in einer Welt des of&#64257



Klappentext

»Ich verlor mein Hausbesorgungspaar auf dem Semmering. Ein paar Tage darauf meldete sich ein Ehepaar, das sein Alter sorgsam verbarg und nur mit großer Mühe den steilen Berg bei uns erklommen hatte. Sie brachten bald ein furchtbares Wesen mit ins Haus, die nun die Arbeit der Alten zu besorgen hatte. Sie hieß Klara, war die Schwester der Alten und ein richtiger Höllenbraten. (Werfel hat alle drei im Jahre 1925 unnachahmlich in der Novelle "Kleinbürger" verewigt.)«

Alma Mahler-Werfel

Produktinformationen

Titel: Der Tod des Kleinbürgers
Untertitel: Erzählung
Autor:
EAN: 9783150082683
ISBN: 978-3-15-008268-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Reclam
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 71
Gewicht: 32g
Größe: H146mm x B95mm x T4mm
Jahr: 1986
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Reclams Universal-Bibliothek"