Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Video On Demand (VoD) - Wartungsarbeiten Weitere Informationen

Aufgrund Wartungsarbeiten ist der Streaming Dienst des Video-on-Demand-Angebots zur Zeit nicht verfügbar. Besten Dank für Ihr Verständnis.

schliessen

IFC2x3 als BIM Austauschformat gemäß der Hochbaurichtlinien

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieses Buch untersucht die Möglichkeit eines produktneutralen Datenaustausches auf Basis der IFC Schnittstelle der Version 2x3. Im... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Dieses Buch untersucht die Möglichkeit eines produktneutralen Datenaustausches auf Basis der IFC Schnittstelle der Version 2x3. Im Vergleich zu den Datenfeldern nach den deutschen baufachlichen Richtlinien (BFR Gbestand), wird untersucht, ob die IFC Schnittstelle für eine Lieferqualität gemäß österreichischer CAD Richtlinien verwendet werden kann. Ziel der Entwicklung der IFC-Schnittstelle ist es, sowohl 3D aber auch 2D-Daten transportieren zu können. Diese Entwicklung dient einer Vereinheitlichung und Standardisierung der Austauschformate im Bau-, Baunebengewerbe sowie im Facility Management. Softwareanwender, Fachplaner, Architekten usw. müssen nur mehr auf diese eine verwendete Datenschnittstelle achten. Die IFC-Schnittstelle wurde generiert, um Objektinformationen beim Datenaustausch in der Bauindustrie nicht zu verlieren. Im Vergleich dazu, zum Austausch von "dummen Linien" bei DXF oder DWG wird ein 3D-Gebäudemodell übergeben. Als Einreichplan liegt eine ausgedruckte 2D-Darstellung bei Behörden und Bauwerbern vor. Als Polierplan werden 2D-Daten für die Bauausführung benötigt. Zusätzlich zu 3D-Objekten vergangener IFC-Standards enthält die Version 2x3, auch 2D-Informationen.

Autorentext
Franz Stoiber, Dipl.-Ing., Jahrgang 1973. Höhere Technische Lehranstalt, Fachrichtung Elektronik, Architekturstudium an der Technischen Universität Wien. Beschäftigt an der TU Wien, im EDV Labor für Architektur und Raumplanung sowie im Zentralen Informatikdienst. Selbständiger Systementwickler.

Klappentext

Dieses Buch untersucht die Möglichkeit eines produktneutralen Datenaustausches auf Basis der IFC Schnittstelle der Version 2x3. Im Vergleich zu den Datenfeldern nach den deutschen baufachlichen Richtlinien (BFR Gbestand), wird untersucht, ob die IFC Schnittstelle für eine Lieferqualität gemäß österreichischer CAD Richtlinien verwendet werden kann. Ziel der Entwicklung der IFC-Schnittstelle ist es, sowohl 3D aber auch 2D-Daten transportieren zu können. Diese Entwicklung dient einer Vereinheitlichung und Standardisierung der Austauschformate im Bau-, Baunebengewerbe sowie im Facility Management. Softwareanwender, Fachplaner, Architekten usw. müssen nur mehr auf diese eine verwendete Datenschnittstelle achten. Die IFC-Schnittstelle wurde generiert, um Objektinformationen beim Datenaustausch in der Bauindustrie nicht zu verlieren. Im Vergleich dazu, zum Austausch von "dummen Linien" bei DXF oder DWG wird ein 3D-Gebäudemodell übergeben. Als Einreichplan liegt eine ausgedruckte 2D-Darstellung bei Behörden und Bauwerbern vor. Als Polierplan werden 2D-Daten für die Bauausführung benötigt. Zusätzlich zu 3D-Objekten vergangener IFC-Standards enthält die Version 2x3, auch 2D-Informationen.

Produktinformationen

Titel: IFC2x3 als BIM Austauschformat gemäß der Hochbaurichtlinien
Untertitel: Vergleich der Baufachlichen Richtlinien Gebäudebestand mit den österreichischen Hochbaurichtlinien in Hinblick auf die Industry Foundation Classes
Autor:
EAN: 9783639273076
ISBN: 978-3-639-27307-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Bau- und Umwelttechnik
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 317g
Größe: H221mm x B154mm x T18mm
Veröffentlichung: 01.09.2010
Jahr: 2010