Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Altruistische Bestrafung

  • Kartonierter Einband
  • 192 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Wie teilen Menschen knappe Ressourcen auf? Was geschieht mit Menschen, die Bedürfnisse ihrer M... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Wie teilen Menschen knappe Ressourcen auf? Was geschieht mit Menschen, die Bedürfnisse ihrer Mitmenschen bei der Aufteilung nicht beachten? Werden sie durch Benachteiligte bestraft? Sind unbeteiligte Dritte bereit ungleiche Aufteilungen zu sanktionieren? Was sind die Auslöser für die Bestrafung? Neben einer umfangreichen Einleitung in Theorie und Literatur der altruistischen Bestrafung, werden experimentelle Spiele vorgestellt und diskutiert, die zur Messung des Phänomens geeignet sind. Darüber hinaus werden proximate (u.a. Emotionen) und ultimate evolutionäre Erklärungen diskutiert. Die vorliegende Arbeit stellt eine gemeinsame Diskussions grundlage für Forscher verschiedener Fachrichtungen zur Verfügung. Die Zusammenführung der Theorien und empirischen Methoden verschiedener Disziplinen - Ökonomie, Psychologie, Soziologie - für die Erforschung menschlichen Verhaltens in sozialen Dilemmasituationen stellt sich als fruchtbar heraus. Die Verfolgung monokausaler Argumentations stränge, die nur isolierten Facetten des komplexen Menschen gerecht werden, z.B. seinem Eigennutzstreben, müssen zugunsten von Ansätzen aufgegeben werden, die auf einer breiteren, psychologischen Basis stehen.

Autorentext

Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln mit Spezialisierung in Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Promotion über altruistische Bestrafung, Forschung und Lehre in den Bereichen Ökonomische Psychologie, Psychologie der Entscheidung, Finanzpsychologie (behavioral finance) und soziale Gerechtigkeit.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Wie teilen Menschen knappe Ressourcen auf? Was geschieht mit Menschen, die Bedürfnisse ihrer Mitmenschen bei der Aufteilung nicht beachten? Werden sie durch Benachteiligte bestraft? Sind unbeteiligte Dritte bereit ungleiche Aufteilungen zu sanktionieren? Was sind die Auslöser für die Bestrafung? Neben einer umfangreichen Einleitung in Theorie und Literatur der altruistischen Bestrafung, werden experimentelle Spiele vorgestellt und diskutiert, die zur Messung des Phänomens geeignet sind. Darüber hinaus werden proximate (u.a. Emotionen) und ultimate evolutionäre Erklärungen diskutiert. Die vorliegende Arbeit stellt eine gemeinsame Diskussions­grundlage für Forscher verschiedener Fachrichtungen zur Verfügung. Die Zusammenführung der Theorien und empirischen Methoden verschiedener Disziplinen - Ökonomie, Psychologie, Soziologie - für die Erforschung menschlichen Verhaltens in sozialen Dilemmasituationen stellt sich als fruchtbar heraus. Die Verfolgung monokausaler Argumentations­stränge, die nur isolierten Facetten des komplexen Menschen gerecht werden, z.B. seinem Eigennutzstreben, müssen zugunsten von Ansätzen aufgegeben werden, die auf einer breiteren, psychologischen Basis stehen.

Produktinformationen

Titel: Altruistische Bestrafung
Untertitel: Proximate und ultimate Erklärungen, spieltheoretische Modellierung und empirische Prüfung
Autor:
EAN: 9783639425826
ISBN: 978-3-639-42582-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 192
Gewicht: 307g
Größe: H223mm x B149mm x T17mm
Veröffentlichung: 01.06.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.