Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zivilisation in der Sackgasse

  • Fester Einband
  • 262 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Leseprobe
Leben wir noch artgerecht? Wir wohnen in anonymen Ballungszentren, schuften in Großbetrieben ohne Bezug zu den Früchten unserer Ar... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Leben wir noch artgerecht? Wir wohnen in anonymen Ballungszentren, schuften in Großbetrieben ohne Bezug zu den Früchten unserer Arbeit, müssen oft dem Job zuliebe auf unsere familiären und heimatlichen Bindungen verzichten - droht uns der Verlust unserer Menschlichkeit im wahrsten Sinne des Wortes? In den so genannten zivilisierten Ländern westlicher Prägung ist nahezu jeder Vierte psychisch krank; stressbedingte Beschwerden, Depressionen und Burnout-Syndrom sind auf dem Vormarsch. Kein Wunder, findet Evolutionsforscher Prof. Franz M. Wuketits - verlangen doch Beruf und Alltag vom Einzelnen eine Flexibilität, die der menschlichen Natur gar nicht entspricht. Unsere Seelen werden "entwurzelt" - mit unabsehbaren Folgen für den Einzelnen wie für die Kollektive. Eine "artgerechte Menschenhaltung" muss her! Wuketits fordert von Gesellschaft, Politik und Ökonomie, die - teils bahnbrechenden - wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Jahrzehnte über das Wesen und die Bedürfnisse des Menschen ernst zu nehmen. Jeder kritische Leser wird in diesem Buch sein eigenes Unbehagen angesichts der Entwicklung unserer Gesellschaft formuliert finden, aber auch anhand konkreter und leicht nachvollziehbarer Beispiele mögliche neue Wege für unsere Zukunft erkennen. Letztlich muss jedem klar werden, dass die Strukturen, die es "aufzubrechen" und neu zu gestalten gilt, auch unserer eigenen Einsicht und Initiative bedürfen. "Wir können nicht in die Steinzeit zurückkehren - aber uns überlegen, wie wir dem 'Steinzeitmenschen in uns' wieder gerecht werden können!" Prof. Dr. Franz M. Wuketits

Autorentext
Prof. Dr. Franz M. Wuketits (geb. 1955) hat an der Universität Wien Philosophie, Zoologie, Paläontologie und Wissenschaftstheorie studiert und lehrt hier seit 1980 am Institut für Philosophie mit Schwerpunkt Philosophie der Biowissenschaften; außerdem hatte er Lehraufträge und Gastprofessuren an der Universität Graz, der TU Wien und der Universität der Balearen in Palma de Mallorca. Seit 2002 ist Prof. Wuketits Vorstandsmitglied des Konrad Lorenz Instituts für Evolutions- und Kognitionsforschung im niederösterreichischen Altenberg, daneben wissenschaftlicher Beirat mehrerer Institutionen und Gesellschaften (u. a. Freie Akademie Berlin) sowie Beirat in verschiedenen Fachzeitschriften wie Biological Theory, La Nuova Critica und Ludus Vitalis. Franz M. Wuketits ist Autor von ca. 40 Büchern und über 420 weiteren Veröffentlichungen, außerdem (Mit-)Herausgeber von 15 Sammelbänden.

Leseprobe
VORWORT In den zivilisierten Ländern westlicher Prägung sind, verschiedenen Quellen zufolge, bis zu fünfundzwanzig Prozent der Menschen psychisch krank. Auch wenn sich eine psychische Erkrankung oft nicht sehr präzise bestimmen lässt durch Stress bedingte Krankheiten, Depressionen und das Burnout-Syndrom sind deutlich auf dem Vormarsch. Viele Menschen sind in der heutigen maßgeblich vom ökonomischen Imperativ bestimmten Lebenswelt überfordert. Berufs- und Alltagsleben verlangen vom Einzelnen oft ein Tempo und eine Flexibilität, die dem Menschen als Gattung nicht entsprechen. Die neuerdings viel gebrauchte Metapher vom globalen Dorf verwischt die Tatsache, dass der individuelle Mensch als reales Subjekt nicht global, sondern nur in seinem eigenen kleinen Mikrokosmos zu existieren vermag. Die Evolutionsgeschichte des Menschen umfasst einen Zeitraum von rund fünf Jahrmillionen, für die Entwicklung der technischen Zivilisation im heutigen Sinn reichte praktisch ein Jahrhundert. Zweifelsohne ist der Mensch ein sehr anpassungsfähiges Lebewesen, diesem Umstand verdankt er seinen bisherigen Evolutionserfolg. Aber auch seiner Anpassungsfähigkeit sind Grenzen gesetzt. Die längsten Etappen seiner Evolution verbrachte der Mensch als Jäger und Sammler in kleinen Gruppen, heute leben die meisten Menschen in anonymen Massengesellschaften. Sie flüchten in Millionenstädte, die längst aus allen Fugen zu geraten drohen, arbeiten in Großkonzernen, ohne den Sinn ihrer (obendrein häufig unzulänglich bezahlten) Leistung noch zu erkennen, gehen familiärer Bindungen verlustig und fühlen sich nutzlos und ausgebeutet zugleich. Politik und Wirtschaft nehmen auf das Individuum und seine Bedürfnisse anscheinend überhaupt keine Rücksicht mehr. Das Ergebnis sind entwurzelte Seelen. (Wer will, kann hier auch das häufig strapazierte Wort "Identitätsverlust verwenden.) ...

Inhalt
INHALT Vorwort Einleitung: Wozu dieses Buch? 1. Der geborene Nomade Unsere äffische Abkunft Jäger und Sammler Afrika und die Besiedlung der Erde Vorteile der Sesshaftigkeit 2. Das geborene Kleingruppenwesen Wie viele Menschen verträgt ein Mensch? Ich und der Rest der Welt Wir und der Rest der Welt Das kleine vertraute Band 3. Die Zivilisation ein Irrtum der Evolution? Vom Nutzen und Nachteil zivilisierten Lebens Die Kosten der Zivilisation oder die Verhausschweinung des Menschen Unsere Natur ist nicht zu beschwindeln Die Zivilisation ist uns einfach passiert 4. Die Vermassung des Individuums Der Massenmensch Fiktion und Wirklichkeit Masse und Einsamkeit Utopien der Menschenzüchtung Das Elend des Individuums in der verwalteten Welt 5. Eine fatale Beschleunigung Ein Jahrhundert verändert die Welt Das Ende der Langsamkeit Der Beginn des Geschwindigkeitswahns Die Stunde der Planer und Macher 6. Eine Besinnung auf das Mensch-Sein Was will ein Mensch? Strategien der Entmündigung gestern und heute Mythos Globalisierung Gegenstrategien 7. Artgerechte Menschenhaltung Was anderen Tieren zusteht, steht auch Menschen zu Eine Rebellion ist überfällig wobei jede kleine, stille Revolte helfen kann Habe Mut, dich deiner Gefühle zu bedienen! Glossar Literaturverzeichnis Personen- und Sachregister

Produktinformationen

Titel: Zivilisation in der Sackgasse
Untertitel: Plädoyer für eine artgerechte Menschenhaltung
Autor:
EAN: 9783863740542
ISBN: 978-3-86374-054-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Mankau
Genre: Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
Anzahl Seiten: 262
Gewicht: 486g
Größe: H224mm x B144mm x T25mm
Veröffentlichung: 01.11.2012
Jahr: 2012
Land: DE