Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Kohlenwasserstoff-Synthese nach Fischer-Tropsch

  • Kartonierter Einband
  • 336 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die beschränkten Vorräte an Erdöl und der ständig ansteigende Be darf an Mineralölprodukten bedingten, daß man gerade in Deutschla... Weiterlesen
20%
95.00 CHF 76.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die beschränkten Vorräte an Erdöl und der ständig ansteigende Be darf an Mineralölprodukten bedingten, daß man gerade in Deutschland Treibstoffe auf synthetischem Wege herzustellen versuchte, wobei die großen Kohlevorkommen als Rohstoffquelle dienen sollten. Es ist rückschauend erfreulich, festzustellen, daß dieses Problem fast zu gleicher Zeit und zwar auf zwei grundsätzlich verschiedenen Wegen auch in technisch einwandfreier Weise gelöst wurde. Nach dem ersten Verfahren wurden auf Grund der von F. Bergius festgestellten günstigen Wirkung der Verwendung von hohen Drucken bei der Hydrierung von Kohle von M. Pier und anderen Mitarbeitern der Firma I.G. Farbenindustrie A.G. flüssige und feste Kohlenwasser stoffe durch katalytische Druckhydrierung der Kohle erhalten. Während bei dieser Druckhydrierung die Herstellung der Kohlen wasserstoffe durch Einlagerung von Wasserstoff und Aufspaltung der Kohlesubstanz erfolgt, haben F. Fischer und H. Tropsch. den um gekehrten Weg gewählt und Kohlenwasserstoffe aus dem durch Ver gasung der Kohle erhaltenen Wassergas aufgebaut. Von F. Fischer und H. Tropsch sowie weiteren Mitarbeitern vom Kaiser-Wilhelm-Institut für Kohlenforschung Mülheim-Ruhr wurden je doch nicht nur die theoretischen Grundlagen dieser interessanten Syn these mit einer seltenen Präzision festgelegt, sondern auch die technischen Bedingungen erforscht, die die spätere Überführung dieser Kohlenwasser stoff-Synthese in den Großbetrieb ermöglichten.

Klappentext

Die beschränkten Vorräte an Erdöl und der ständig ansteigende Be­ darf an Mineralölprodukten bedingten, daß man gerade in Deutschland Treibstoffe auf synthetischem Wege herzustellen versuchte, wobei die großen Kohlevorkommen als Rohstoffquelle dienen sollten. Es ist rückschauend erfreulich, festzustellen, daß dieses Problem fast zu gleicher Zeit und zwar auf zwei grundsätzlich verschiedenen Wegen auch in technisch einwandfreier Weise gelöst wurde. Nach dem ersten Verfahren wurden auf Grund der von F. Bergius festgestellten günstigen Wirkung der Verwendung von hohen Drucken bei der Hydrierung von Kohle von M. Pier und anderen Mitarbeitern der Firma I.G. Farbenindustrie A.G. flüssige und feste Kohlenwasser­ stoffe durch katalytische Druckhydrierung der Kohle erhalten. Während bei dieser Druckhydrierung die Herstellung der Kohlen­ wasserstoffe durch Einlagerung von Wasserstoff und Aufspaltung der Kohlesubstanz erfolgt, haben F. Fischer und H. Tropsch. den um­ gekehrten Weg gewählt und Kohlenwasserstoffe aus dem durch Ver­ gasung der Kohle erhaltenen Wassergas aufgebaut. Von F. Fischer und H. Tropsch sowie weiteren Mitarbeitern vom Kaiser-Wilhelm-Institut für Kohlenforschung Mülheim-Ruhr wurden je­ doch nicht nur die theoretischen Grundlagen dieser interessanten Syn­ these mit einer seltenen Präzision festgelegt, sondern auch die technischen Bedingungen erforscht, die die spätere Überführung dieser Kohlenwasser­ stoff-Synthese in den Großbetrieb ermöglichten.

Produktinformationen

Titel: Die Kohlenwasserstoff-Synthese nach Fischer-Tropsch
Autor:
EAN: 9783642491252
ISBN: 978-3-642-49125-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 336
Gewicht: 503g
Größe: H236mm x B154mm x T22mm
Jahr: 2014
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1950