Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Franz Joseph I

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Elisabeth von Österreich-Ungarn, Königlich Bayerisches Infanterie-Regiment "Fra... Weiterlesen
20%
25.50 CHF 20.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Elisabeth von Österreich-Ungarn, Königlich Bayerisches Infanterie-Regiment "Franz Joseph I., Kaiser von Österreich und Apostolischer König von Ungarn" Nr. 13, Franz-Josef-Land, Franz-Josefs-Kai, Schlacht von Solferino, Gisela von Österreich, Kaiser-Franz-Joseph-Obelisk, Marie Valerie von Österreich, Kaiser Franz Joseph-Ambulatorium und Jubiläumsspital, SMS Kaiser Franz Joseph I., Katharina Schratt, Militärverdienstkreuz, Kaiser Franz-Josephs-Bahn, Franz-Josef-Gletscher, Jubiläumswarte, Attentat auf Kaiser Franz Joseph I. 1853, Franz-Josef-Warte, Zivil-Verdienstkreuz, Sophie Friederike von Österreich, Franz-Joseph-Kaserne, K.k. Franz-Joseph-Militärakademie, Habsburgwarte, Kaiser-Franz-Joseph-Jubiläums-Turnier 1898, Silvesterpatent, Franz Joseph-Kreuz, Kaiser Franz Joseph-Orientbahn, Kaiser-Franz-Joseph-Denkmal. Auszug: Franz Joseph I. (* 18. August 1830 in Wien-Schönbrunn; + 21. November 1916 ebenda) aus dem Haus Habsburg-Lothringen war seit der Abdankung seines Onkels Ferdinand I. 1848 bis zu seinem Tod 1916 Kaiser von Österreich, König von Böhmen etc. und Apostolischer König von Ungarn. Mit einer Regierungszeit von beinahe 68 Jahren saß er damit länger auf dem österreichischen Thron, als jeder Habsburger oder Habsburg-Lothringer vor ihm. Franz Josephs Regierungszeit war innenpolitisch geprägt von der Auseinandersetzung mit dem liberalen Bürgertum nach der gescheiterten Märzrevolution, der Entwicklung von der absolutistischen zur konstitutionellen Monarchie, dem Ausgleich mit Ungarn und dem schwelenden Nationalitätenkonflikt. Nach Außen beherrschten der Konflikt mit Preußen um die Vorherrschaft im Deutschen Bund, der Verlust Lombardo-Venetiens, das österreichische Engagement am Balkan und schließlich der Erste Weltkrieg seine Regierungszeit. Begleitet von der militärischen Niederlage im Krieg und durch das innere Zerbrechen an den unterschiedlichen Interessen der Nationalitäten des Vielvölkerstaates, läutete Franz Josephs Tod schließlich den Untergang der österreichisch-ungarischen Monarchie zwei Jahre später ein. Wappen Kaiser Franz Josephs von Österreich mit dem Wappenspruch Viribus Unitis - "Mit vereinten Kräften"Sein Name in den anderen Amtssprachen der Donaumonarchie lautet Francesco Giuseppe I italienisch, FrantiSek Josef I. tschechisch, I. Ferenc József ungarisch, FrantiSek Jozef I. slowakisch, Franciszek Józef I polnisch, Franjo Josip I. kroatisch, Franc Jozef I. slowenisch, (Franjo Josif) I serbisch, Francisc Iosif I rumänisch, I ruthenisch. Franz Joseph Karl von Habsburg wurde am 18. August 1830 als Sohn von Erzherzog Franz Karl, dem jüngeren Sohn von Kaiser Franz I., und Prinzessin Sophie von Bayern in Wien geboren. Nach der Niederschlagung der Märzrevolution und der anderen Revolutionen von 1848 waren große politische Veränderungen erforderlich

Produktinformationen

Titel: Franz Joseph I
Untertitel: Elisabeth von Österreich-Ungarn, Königlich Bayerisches Infanterie-Regiment "Franz Joseph I., Kaiser von Österreich und Apostolischer König von Ungarn" Nr. 13, Franz-Josef-Land, Franz-Josefs-Kai, Schlacht von Solferino
Editor:
EAN: 9781233241545
ISBN: 978-1-233-24154-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011