Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Ahnfrau

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(5) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(3)
(0)
(1)
(0)
powered by 
"Die Ahnfrau", Grillparzers dramatischer Erstling, gehört in die Reihe der sogenannten Schicksalsdramen, in denen ein Ge... Weiterlesen
20%
4.50 CHF 3.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

"Die Ahnfrau", Grillparzers dramatischer Erstling, gehört in die Reihe der sogenannten Schicksalsdramen, in denen ein Geschehen - allen menschlichen Bemühungen zum Trotz - mit tragischer Notwendigkeit seinem vorherbestimmten Schicksal zuläuft.

Autorentext
Franz Grillparzer (15. 1. 1791 Wien 21. 1. 1872 ebd.) wirkte vor allem als Dramatiker, der große Erfolge am Wiener Burgtheater feierte. Seine Stücke unterschiedlichster Gattungen greifen u. a. die Tradition des Wiener Theaters und der Weimarer Klassik auf und erweitern die Ausdruckformen durch psychologische Momente und die Reflexion zeitgeschichtlicher Themen.

Klappentext

»Die Ahnfrau«, Grillparzers dramatischer Erstling, gehört in die Reihe der sogenannten Schicksalsdramen, in denen ein Geschehen - allen menschlichen Bemühungen zum Trotz - mit tragischer Notwendigkeit seinem vorherbestimmten Schicksal zuläuft.



Leseprobe

Gotische Halle. Im Hintergrunde zwei Türen. An beiden Seitenwänden, links und rechts, ebenfalls eine Türe. An einer Kulisse des Vorgrundes hängt ein verrosteter Dolch in seiner Scheide. Später Winterabend. Licht auf dem Tische.

Graf Borotin. Berta.

Der Graf (am Tische sitzend und auf einen Brief hinstarrend, den er in beiden Händen hält).
Nun wohlan, was muß geschehe!
Fallen seh ich Zweig' auf Zweige,
Kaum noch hält der morsche Stamm.
Noch ein Schlag, so fällt auch dieser
Und im Staube liegt die Eiche,
Die die reichen Segensäste
Weit gebreitet rings umher.
Die Jahrhunderte gesehen
Werden, wachsen und vergehen,
Wird vergehen so wie sie;
Keine Spur wird übrigbleiben;
Was die Väter auch getan,
Wie gerungen, wie gestrebt,
Kaum daß fünfzig Jahr' verfließen
Wird kein Enkel mehr es wissen
Daß ein Borotin gelebt!

Berta (am Fenster). Eine grause Nacht, mein Vater!
Kalt und dunkel wie das Grab.
Losgerißne Winde wimmer
Durch die Luft, gleich Nachtgespenstern;
Schnee soweit das Auge trägt,
Auf den Hügeln, auf den Bergen,
Auf den Bäumen, auf den Feldern,
Wie ein Toter liegt die Erde
In des Winters Leichentuch;
Und der Himmel, sternelos,
Starrt aus leeren Augenhöhlen -

Produktinformationen

Titel: Die Ahnfrau
Untertitel: Trauerspiel in 5 Aufzügen
Autor:
EAN: 9783150043776
ISBN: 978-3-15-004377-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Reclam
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 54g
Größe: H151mm x B98mm x T4mm
Veröffentlichung: 15.02.2001
Jahr: 2004
Auflage: Nachdr.
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Reclams Universal-Bibliothek"

Band 4377
Sie sind hier.