Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Frankfurt Am Main Im 18. Jahrhundert

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 171. Nicht dargestellt. Kapitel: Georg Philipp Telemann, Palais Thurn und Taxis, Aus meinem Leben. Dic... Weiterlesen
20%
25.90 CHF 20.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 171. Nicht dargestellt. Kapitel: Georg Philipp Telemann, Palais Thurn und Taxis, Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit, Haus Lichtenstein, Leopoldsäule, Johann Wolfgang Textor, Susanna Margaretha Brandt, Höchster Porzellanmanufaktur, Großer Christenbrand, Nicolas Alexandre Salins de Montfort, Johanniskirche, Friedrich Maximilian von Günderrode, Große Mutterloge des Eklektischen Freimaurerbundes, Adolph Carl von Humbracht, Haus zum Grünen Schild, Höchster Stadtbrand, Großer Judenbrand, Anton Ulrich von Holzhausen, Johann Georg Christian Hess, Achilles Augustus von Lersner, Mainkur, Hinterhaus zur Pfanne, Friedrich Karl Ludwig Textor, Cronstetten Stiftung, Johann Georg Battonn, Johann Andreas Liebhardt. Auszug: Georg Philipp Telemann (* 14. März/ in Magdeburg; + 25. Juni 1767 in Hamburg) war ein deutscher Komponist des Barocks. Er prägte durch neue Impulse, sowohl in der Komposition als auch in der Musikanschauung, maßgeblich die Musikwelt der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Telemann erlernte die Musik weitgehend im Selbststudium. Erste größere Kompositionserfolge hatte er während seines Jurastudiums in Leipzig, wo er ein Amateurorchester gründete, Opernaufführungen leitete und zum Musikdirektor der damaligen Universitätskirche aufstieg. Nach kurzzeitigen Anstellungen an den Höfen von Sorau und Eisenach wurde Telemann 1712 in Frankfurt am Main zum städtischen Musikdirektor und zum Kapellmeister zweier Kirchen ernannt, daneben begann er mit der Veröffentlichung von Werken im Selbstverlag. Ab 1721 besetzte er als Cantor Johannei und Director Musices der Stadt Hamburg eines der angesehensten musikalischen Ämter Deutschlands, wenig später übernahm er die Leitung der Oper. Auch hier stand er weiterhin mit auswärtigen Höfen in Verbindung und veranstaltete für die städtische Oberschicht regelmäßige öffentliche Konzerte. Mit einem achtmonatigen Aufenthalt in Paris 1737/38 erlangte Telemann endgültig internationalen Ruhm. Telemanns Werk ist außerordentlich umfangreich und umfasst alle zu seiner Zeit üblichen Musikgattungen. Besonders ausgeprägt sind gesangliche Melodien, einfallsreich eingesetzte Klangfarben, vor allem im Spätwerk auch ungewöhnliche harmonische Effekte. Telemanns Instrumentalwerke sind oftmals stark von französischen und italienischen, gelegentlich auch folkloristischen polnischen Einflüssen geprägt. Im Zuge des gewandelten kulturgeschichtlichen Ideals wurde Telemanns Schaffen im 19. Jahrhundert kritisch betrachtet. Die systematische Erforschung des Gesamtwerks begann erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und dauert aufgrund des schwer überschaubaren Umfangs an. Telemann stammte aus einer gebildeten Magdeburger Familie; fast alle seine Vorfahren besuc

Produktinformationen

Titel: Frankfurt Am Main Im 18. Jahrhundert
Untertitel: Georg Philipp Telemann, Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit, Haus Lichtenstein, Leopoldsäule, Susanna Margaretha Brandt, Johann Wolfgang Textor, Höchster Porzellanmanufaktur, Großer Christenbrand, Nicolas Alexandre Salins de Montfort
Editor:
EAN: 9781158986453
ISBN: 978-1-158-98645-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Branchen
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 263g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011