Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Soziale Verbundenheit

  • Kartonierter Einband
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der Gegenwart verlieren die gesellschaftlichen Formen der Verbundenheit, politische Parteien, Gewerkschaften, Vereine oder Kirc... Weiterlesen
20%
37.85 CHF 30.30
Noch nicht erschienen. Erhältlich ab 16.03.2020

Beschreibung

In der Gegenwart verlieren die gesellschaftlichen Formen der Verbundenheit, politische Parteien, Gewerkschaften, Vereine oder Kirchen, an Bedeutung. Eine leibphilosophische Analyse zeigt, dass Menschen aber nicht nur selbstbestimmte Individuen, sondern immer auch existentiell miteinander verbundene Wesen sind. Das spiegelt sich in ihrer Suche nach Gemeinschaft und Solidarität. Welche Formen der Verbundenheit können in der Zukunft Bedeutung erlangen? Diskutiert werden traditionelle Gemeinschaften, die Solidarität in emanzipatorischen Kämpfen, die Verbundenheit in Religionsgemeinschaften und in digitalen Netzwerken.

Autorentext
Vogelsang, Frank Dr. Frank Vogelsang, Diplom-Ingenieur und ev. Theologe, ist Direktor der Evangelischen Akademie im Rheinland. Er hat sich in Veröffentlichungen mit unterschiedlichen Aspekten des Verhältnisses von Philosophie und Naturwissenschaften beschäftigt. 2011 erschien Offene Wirklichkeit. Ansatz eines phänomenologischen Realismus nach Merleau-Ponty im Verlag Karl Alber.

Produktinformationen

Titel: Soziale Verbundenheit
Untertitel: Das Ringen um Gemeinschaft und Solidarität in der Spätmoderne
Autor:
EAN: 9783495491485
ISBN: 3495491481
Format: Kartonierter Einband
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: g
Größe: H215mm x B215mm x T135mm
Veröffentlichung: 16.03.2020