Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Sozialstruktur der DDR zwischen Wirklichkeit und Ideologie

  • Kartonierter Einband
  • 142 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Zu den Besonderheiten der DDR zählte die Praxis, Forschungsresultate geheim zu halten. Hiervon waren vor allem die der Parteidikta... Weiterlesen
20%
47.50 CHF 38.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Zu den Besonderheiten der DDR zählte die Praxis, Forschungsresultate geheim zu halten. Hiervon waren vor allem die der Parteidiktatur nahestehenden Gesellschaftswissenschaften - einschließlich der Doktorarbeiten - betroffen. Über Gründe, Gründlichkeit und die quantitativen Ausmaße der Sekretierung ist lange gerätselt worden. Die Analyse von Dissertationen zur Sozialstruktur zeigt, daß neben formalen Mängeln, die auf diese Weise ebenso vertuscht werden konnten wie der unberechtigte Erwerb des Doktorhutes auf Grund ungenügender Leistungen, es vor allem ungeschönte Informationen über die Probleme des real-sozialistischen Alltags waren, die freier Zugänglichkeit den Riegel vorschoben. Die SED-Machthaber benötigten Herrschaftswissen, dieses durfte nicht dem Klassenfeind in die Hände geraten.

Autorentext

Der Autor: Frank Thieme, Jahrgang 1947, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum. Veröffentlichungen u.a. zur Soziologiegeschichte und Wissenschaftssoziologie, Technikgeschichte und Eliteforschung, Handwörterbuch- und Einführungsartikel.



Klappentext

Zu den Besonderheiten der DDR zählte die Praxis, Forschungsresultate geheim zu halten. Hiervon waren vor allem die der Parteidiktatur nahestehenden Gesellschaftswissenschaften - einschließlich der Doktorarbeiten - betroffen. Über Gründe, Gründlichkeit und die quantitativen Ausmaße der Sekretierung ist lange gerätselt worden. Die Analyse von Dissertationen zur Sozialstruktur zeigt, daß neben formalen Mängeln, die auf diese Weise ebenso vertuscht werden konnten wie der unberechtigte Erwerb des Doktorhutes auf Grund ungenügender Leistungen, es vor allem ungeschönte Informationen über die Probleme des real-sozialistischen Alltags waren, die freier Zugänglichkeit den Riegel vorschoben. Die SED-Machthaber benötigten Herrschaftswissen, dieses durfte nicht dem Klassenfeind in die Hände geraten.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Überblick zur Entwicklung der DDR-Soziologie - Welche Doktorgrade wurden vergeben? - Qualitätsmängel als Sekretierungsgrund - Promotionsverfahren als Anpassungsprocedere - Die Sozialstruktur als «geheimhaltungswürdiges» Forschungsgebiet - Geheime Dissertationen als Spiegelbild der Probleme im real-sozialistischen Alltag.

Produktinformationen

Titel: Die Sozialstruktur der DDR zwischen Wirklichkeit und Ideologie
Untertitel: Eine Analyse geheimgehaltener Dissertationen
Autor:
EAN: 9783631495490
ISBN: 978-3-631-49549-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 142
Gewicht: 193g
Größe: H208mm x B151mm x T11mm
Jahr: 1996
Auflage: Neuausg.