Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die internationalen Verbindungen von kleinen und mittleren Unternehmen des Landes Brandenburg mit der Russischen Föderation

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Fachhochschule Brandenburg (Unbekannt), Sprache: Deut... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Fachhochschule Brandenburg (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung: Die Beziehungen zwischen den Unternehmen des Landes Brandenburg und der Russischen Föderation sind dem Charakter nach Beziehungen wischen Transformationsökonomien, wie sie im Ergebnis des Zusammenbruchs der Planwirtschaften im Rahmen des RGW entstanden sind. Die Unternehmen des Landes Brandenburg und der Russischen Föderation befinden sich auf Grund der unterschiedlich vorangeschrittenen Entwicklung der politischen, ökonomischen, rechtlichen und finanziellen Systeme auf einem unterschiedlichen Niveau der Phasen des Übergangs zur Marktwirtschaft. Während die Unternehmen Rußlands sich mehrheitlich noch in der Phase der Umstrukturierung und der Privatisierung befinden, sind die KMU des Landes Brandenburg schon in der Phase der Konsolidierung oder bereits in der Phase des Wachstums auf der Basis steigender Erträge. Durch die KMU des Landes Brandenburg wird der russische Markt als einer der bedeutendsten Wachstumsmärkte für das Außenhandelsgeschäft und eine der wenigen Möglichkeiten der Markterweiterung angesehen. Für die russischen Unternehmen bietet die Zusammenarbeit mit den Unternehmen Brandenburgs die Möglichkeit der Nutzung von Know How bei der Umgestaltung der Unternehmen und über die Nutzung von Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten auf dem deutschen oder europäischen Finanzmarkt die Option der Beschaffung von Investitionsmitteln, der Schaffung von hochwertigen Technologien und von hochwertigen Gebrauchsgütern. Die Zusammenarbeit im Jahre 1997 entwickelte sich positiv und trug zur Stabilisierung in Rußland bei. Die noch unzureichenden rechtlichen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen in Rußland werden von den deutschen Unternehmen im Interesse eines Vorsprungs vor europäischen Konkurrenten bewußt in Kauf genommen und vorhandene Geschäftskontakte ausgebaut oder neu geknüpft. Die Nutzung der traditionellen Beziehungen von Unternehmen und des vorhandenen Fachpersonals mit den entsprechenden Sprachkenntnissen bietet auf beiden Seiten günstige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Untersuchung kommt zu dem Schluß, daß die Beziehungen von KMU des Landes Brandenburg hinsichtlich ihres Umfanges und ihrer Intensität von der Anzahl der Beschäftigten abhängig sind. Die Höhe des Gesamtjahresumsatzes determiniert diese Größen kaum. Die Entscheidungen der Unternehmensführungen hinsichtlich der Informationsbeschaffung und -auswertung, der Nutzung von Förder- und Finanzierungsmitteln und der Art und Weise der Erschließung des 150 Millionen Verbraucher zählenden russischen Marktes sind im Ergebnis der Studie für den Erfolg des Engagements ausschlaggebend. Wenn es gelingt, die vorhandenen Förder- und Finanzierungsmittel der EU, des Bundes und des Landes Brandenburg so einzusetzen, daß sie ohne übertriebenen bürokratischen Aufwand und in enger Zusammenarbeit aller damit befaßten Gremien der Landesregierung, der Kammern, Verbände und Financiers unmittelbar für die Unterstützung der Wirtschaftskontakte zwischen beiden Ländern genutzt werden können, kann das den brandenburgischen KMU als auch den russischen Unternehmen eine wertvolle Hilfe zur Selbsthilfe sein. Es bedarf einer weiteren Beobachtung und wissenschaftliche Analyse der Entwicklung der Beziehungen von KMU der neuen Länder nach Rußland. Die Auswirkungen von Partnerschaften zwischen deutschen und russischen Regionen, Organisationen und Verbänden auf den Transformationsprozeß in Rußland ist eine Frage, die beim Erarbeiten der Diplomarbeit aufgeworfen wurde und eine weiterführende Analyse lohnen würde. The International Relationship of Brandenburg Small and Middle-sized Enterprises with the Russian Federation Summary and Outlook. Th...

Klappentext

Inhaltsangabe:Problemstellung: Die Beziehungen zwischen den Unternehmen des Landes Brandenburg und der Russischen Föderation sind dem Charakter nach Beziehungen wischen Transformationsökonomien, wie sie im Ergebnis des Zusammenbruchs der Planwirtschaften im Rahmen des RGW entstanden sind. Die Unternehmen des Landes Brandenburg und der Russischen Föderation befinden sich auf Grund der unterschiedlich vorangeschrittenen Entwicklung der politischen, ökonomischen, rechtlichen und finanziellen Systeme auf einem unterschiedlichen Niveau der Phasen des Übergangs zur Marktwirtschaft. Während die Unternehmen Rußlands sich mehrheitlich noch in der Phase der Umstrukturierung und der Privatisierung befinden, sind die KMU des Landes Brandenburg schon in der Phase der Konsolidierung oder bereits in der Phase des Wachstums auf der Basis steigender Erträge. Durch die KMU des Landes Brandenburg wird der russische Markt als einer der bedeutendsten Wachstumsmärkte für das Außenhandelsgeschäft und eine der wenigen Möglichkeiten der Markterweiterung angesehen. Für die russischen Unternehmen bietet die Zusammenarbeit mit den Unternehmen Brandenburgs die Möglichkeit der Nutzung von Know How bei der Umgestaltung der Unternehmen und über die Nutzung von Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten auf dem deutschen oder europäischen Finanzmarkt die Option der Beschaffung von Investitionsmitteln, der Schaffung von hochwertigen Technologien und von hochwertigen Gebrauchsgütern. Die Zusammenarbeit im Jahre 1997 entwickelte sich positiv und trug zur Stabilisierung in Rußland bei. Die noch unzureichenden rechtlichen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen in Rußland werden von den deutschen Unternehmen im Interesse eines Vorsprungs vor europäischen Konkurrenten bewußt in Kauf genommen und vorhandene Geschäftskontakte ausgebaut oder neu geknüpft. Die Nutzung der traditionellen Beziehungen von Unternehmen und des vorhandenen Fachpersonals mit den entsprechenden Sprachkenntnissen bietet auf beiden Seiten günstige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Untersuchung kommt zu dem Schluß, daß die Beziehungen von KMU des Landes Brandenburg hinsichtlich ihres Umfanges und ihrer Intensität von der Anzahl der Beschäftigten abhängig sind. Die Höhe des Gesamtjahresumsatzes determiniert diese Größen kaum. Die Entscheidungen der Unternehmensführungen hinsichtlich der Informationsbeschaffung und -auswertung, der Nutzung von Förder- und Finanzierungsmitteln und der Art [...]

Produktinformationen

Titel: Die internationalen Verbindungen von kleinen und mittleren Unternehmen des Landes Brandenburg mit der Russischen Föderation
Autor:
EAN: 9783838609096
ISBN: 978-3-8386-0909-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 178g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 1998