Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Veit Harlan

  • Kartonierter Einband
  • 483 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Biographie analysiert nicht nur die Wechselwirkung zwischen Harlans Privatleben und seinen Filmen, es wird auch die bisher v... Weiterlesen
20%
53.50 CHF 42.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Diese Biographie analysiert nicht nur die Wechselwirkung zwischen Harlans Privatleben und seinen Filmen, es wird auch die bisher völlig ingnorierte Zeit als Schauspieler beschrieben.
Frank Noack hat für diese erste ausführliche Biographie zahlreiche Mitarbeiter und Familienangehörige des Regisseurs befragt, bisher unbeachtete Dokumente ausgewertet und Harlans Filme mit eigenen Augen betrachtet.

Veit Harlan (1899-1964) ist in die Filmgeschichte eingegangen - als Inbegriff des skrupellosen Karrieristen, der sein Können ohne Bedenken in den Dienst eines Terrorregimes gestellt hat.

Mit befremdlichen Enthusiasmus inszenierte er 1940 den berüchtigten antisemitischen Hetzfilm JUD SÜSS, der in Deutschland und im von den Nazis besetzten Europa gezeigt wurde, um in der Bevölkerung Verständnis für die Deportation (und Ermordung) der Juden zu wecken - und als die Kriegslage für Deutschland immer hoffnungsloser wurde, drehte er das aufwendige Durchhalteepos KOLBERG, das noch im Januar 1945 den Kampfeswillen des deutschen Volkes wiederbeleben sollte.

Wegen dieser Filme gilt Veit Harlan als "Des Teufels Regisseur", als Joseph Goebbels Erfüllungsgehilfe, als Adolf Eichmann unter den Filmemachern. Diese Einschätzung Harlans als Karrierist, Opportunist und Propagandist Nazi-Deutschlands wird auch dieses Buch bestätigen.

Doch um die andauernde Faszination seiner Filme zu verstehen, reicht eine rein politisch-moralische Betrachtungsweise jedoch nicht aus: Filmemachen war für Harlan eine Sucht, eine Droge, mit denselben Freuden und Exzessen, mit derselben Verantwortungs- und Besinnungslosigkeit - und demselben bösen Erwachen.

Autorentext
Frank Noack, Tagesspiegel-Filmkritiker, hat für die erste umfangreiche Biografie Jannings Briefwechsel mit seinem Bruder Walter, mit Freunden wie Tucholsky und Zuckmayer sowie den Kritikern Herbert Jhering und Rudolf Kurtz ausgewertet.

Produktinformationen

Titel: Veit Harlan
Untertitel: "Des Teufels Regisseur"
Autor:
EAN: 9783923646852
ISBN: 978-3-923646-85-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Belleville
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 483
Gewicht: 1386g
Größe: H242mm x B177mm x T38mm
Veröffentlichung: 01.01.2000
Jahr: 2000