Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Stress in der Altenpflege: Supervision und Salutogenese als Mittel der Psychohygiene für Altenpflegekräfte

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,3, Hochschule Koblenz, Sprache: Deutsch, A... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,3, Hochschule Koblenz, Sprache: Deutsch, Abstract: Supervision ist in vielen Bereichen der Sozialen Arbeit anzutreffen. In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, welchen Beitrag Supervision im Bereich der Altenpflege leisten kann. Damit sind zunächst zwei Bereiche angesprochen, Supervision und Altenpflege, die in jeweils einem Kapitel untersucht werden. Dazu wird zunächst untersucht, wie Supervision definiert wird. Nach einem kurzen Überblick über die Geschichte der Supervision folgt eine Darstellung der Methoden der Supervision. Zunächst wird in diesem Kapitel die Diskussion darum aufgegriffen, ob nicht die Supervision an sich schon als Methode zu fassen ist, und was dazu nötig ist, um Supervision als Methode zu bezeichnen. In einem weiteren Abschnitt werden einige Methoden der Supervision beschrieben. In einem weiteren Kapitel folgt eine Einführung in die Altenhilfe. Nach einer kurzen geschichtlichen Darstellung der Altenhilfe werden einige Institutionen der Altenhilfe vorgestellt sowie die stationäre Altenhilfe. Ein Abschnitt beschäftigt sich mit der Ausbildung von Pflegekräften, vor allem nach dem in Kraft treten des AltPflG im Jahre 2003. Ein weiterer Abschnitt greift die Probleme auf, die typisch für die Altenhilfe sind. Letzteres geschieht vor dem Hintergrund der erweiterten Fragestellung, wie Supervision zur Gesunderhaltung der Pflegekräfte beiträgt. Daher wird im dritten Kapitel als ein Gesundheitsmodel die Salutogenese beschrieben. In einem letzten Kapitel wird diese Frage unter der Überschrift "Supervision als Psychohygiene" aufgegriffen. Die Psychohygiene wird zunächst definiert und in einem weiteren Abschnitt Psychohygiene und Supervision in Beziehung gesetzt. Abschließend wird dann der Beitrag der Supervision im Bereich der Altenpflege dargelegt.[...]

Autorentext
Frank Koppelin wurde 1963 in Essen geboren und ist seit 1985 verheiratet. Der Autor studierte Theologie an der Theologischen Universität Kampen (NL) und Sozialpädagogik an der FH Koblenz. Frank Koppelin arbeitet unter anderem als Coach und Supervisor, vor allem in sozialen Einrichtungen sowie Altenheimen. Darüber hinaus ist er als Dozent für Religion und Gerontologie an Pflegefachschulen tätig.

Klappentext

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,3, Hochschule Koblenz, Sprache: Deutsch, Abstract: Supervision ist in vielen Bereichen der Sozialen Arbeit anzutreffen. In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, welchen Beitrag Supervision im Bereich der Altenpflege leisten kann. Damit sind zunächst zwei Bereiche angesprochen, Supervision und Altenpflege, die in jeweils einem Kapitel untersucht werden. Dazu wird zunächst untersucht, wie Supervision definiert wird. Nach einem kurzen Überblick über die Geschichte der Supervision folgt eine Darstellung der Methoden der Supervision. Zunächst wird in diesem Kapitel die Diskussion darum aufgegriffen, ob nicht die Supervision an sich schon als Methode zu fassen ist, und was dazu nötig ist, um Supervision als Methode zu bezeichnen. In einem weiteren Abschnitt werden einige Methoden der Supervision beschrieben. In einem weiteren Kapitel folgt eine Einführung in die Altenhilfe. Nach einer kurzen geschichtlichen Darstellung der Altenhilfe werden einige Institutionen der Altenhilfe vorgestellt sowie die stationäre Altenhilfe. Ein Abschnitt beschäftigt sich mit der Ausbildung von Pflegekräften, vor allem nach dem in Kraft treten des AltPflG im Jahre 2003. Ein weiterer Abschnitt greift die Probleme auf, die typisch für die Altenhilfe sind. Letzteres geschieht vor dem Hintergrund der erweiterten Fragestellung, wie Supervision zur Gesunderhaltung der Pflegekräfte beiträgt. Daher wird im dritten Kapitel als ein Gesundheitsmodel die Salutogenese beschrieben. In einem letzten Kapitel wird diese Frage unter der Überschrift "Supervision als Psychohygiene" aufgegriffen. Die Psychohygiene wird zunächst definiert und in einem weiteren Abschnitt Psychohygiene und Supervision in Beziehung gesetzt. Abschließend wird dann der Beitrag der Supervision im Bereich der Altenpflege dargelegt.[...]

Produktinformationen

Titel: Stress in der Altenpflege: Supervision und Salutogenese als Mittel der Psychohygiene für Altenpflegekräfte
Autor:
EAN: 9783656309550
ISBN: 978-3-656-30955-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 144g
Größe: H211mm x B146mm x T10mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Auflage