Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Tradition im Denken Walter Kaspers

  • Kartonierter Einband
  • 432 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In Band 20 der Reihe Theologie im Dialog geht Frank Kleinjohann den die Theologie Walter Kaspers prägenden philosophisch-theologis... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

In Band 20 der Reihe Theologie im Dialog geht Frank Kleinjohann den die Theologie Walter Kaspers prägenden philosophisch-theologischen Einflüssen nach: Schelling, Cullmann und Kaspers theologischem Lehrer Geiselmann sowie den theologischen Denkrichtungen der Römischen und der Katholischen Tübinger Schule. Er zeigt, wie Kasper diese Einflüsse rezipiert und weiterführt und verdeutlicht, dass der Traditionsbegriff der Schlüssel zum Verständnis von Kaspers Theologie ist. Auch die Kasper von seiner Biographie her prägende ekklesiologisch-praktische Perspektive kommt zur Sprache. Kasper wird als glaubwürdiger Kronzeuge erwiesen für die These, dass die durch das Zweite Vatikanum eingenommene personaldialogische Sichtweise von Offenbarung mit aller Konsequenz auf das Traditionsverständnis zu übertragen ist. Von hier aus fragt der Autor, wie sich diese neue Grundperspektive für Theologie und Praxis der Kirche heute auswirkt.

Autorentext
Frank Kleinjohann, geb. 1976, Studium der Theologie und Philosophie in Trier und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom; Priesterweihe 2003, 2005-2007 Kaplan in Merchweiler (Saarland), 2007-2013 Sekretär der Trierer Bischöfe Reinhard Marx und Stephan Ackermann, 2013-2016 Promotionsstudium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt /Main bei Prof. P. Dr. Medard Kehl SJ; seit 2016 Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Saarlouis links der Saar.

Klappentext
Frank Kleinjohann geht den die Theologie Walter Kaspers prägenden philosophisch-theologischen Einflüssen nach: Schelling, Cullmann und Kaspers theologischem Lehrer Geiselmann sowie den theologischen Denkrichtungen der Römischen und der Katholischen Tübinger Schule. Er zeigt, wie Kasper diese Einflüsse rezipiert und weiterführt und verdeutlicht, dass der Traditionsbegriff der Schlüssel zum Verständnis von Kaspers Theologie ist. Auch die Kasper von seiner Biographie her prägende ekklesiologischpraktische Perspektive kommt zur Sprache. Kasper wird als glaubwürdiger Kronzeuge erwiesen für die These, dass die durch das Zweite Vatikanum eingenommene personaldialogische Sichtweise von Offenbarung mit aller Konsequenz auf das Traditionsverständnis zu übertragen ist. Von hier aus fragt der Autor, wie sich diese neue Grundperspektive für Theologie und Praxis der Kirche heute auswirkt. Frank Kleinjohann, geb. 1976, Studium der Theologie und Philosophie in Trier und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom; Priesterweihe 2003, 20052007 Kaplan in Merchweiler (Saarland), 20072013 Sekretär der Trierer Bischöfe Reinhard Marx und Stephan Ackermann, 20132016 Promotionsstudium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt / Main bei Prof. P. Dr. Medard Kehl SJ; seit 2016 Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Saarlouis links der Saar.

Produktinformationen

Titel: Tradition im Denken Walter Kaspers
Untertitel: Impulse für ein konzilsgemäßes Traditionsverständnis
Autor:
EAN: 9783451378614
ISBN: 978-3-451-37861-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Herder
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 432
Gewicht: 0g
Größe: H215mm x B135mm
Veröffentlichung: 19.08.2017
Jahr: 2017
Land: DE