Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Allseitig und harmonisch entwickelte sozialistische Persönlichkeiten: Personenbezeichnungen im Sprachgebrauch der DDR

  • Kartonierter Einband
  • 422 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Personenbezeichnungen gehören zu den wichtigsten Sprachmitteln zur Benennung von Handlungsträgern und Handlungsobjekten jeder Art.... Weiterlesen
20%
124.00 CHF 99.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Personenbezeichnungen gehören zu den wichtigsten Sprachmitteln zur Benennung von Handlungsträgern und Handlungsobjekten jeder Art. Im Wortschatz der DDR hatten sie als Mittel einer "allseitigen" Nomination für die "entwickelte sozialistische Persönlichkeit" einen besonderen Stellenwert. Ausgehend von 16 DDR-typischen Kommunikationsbereichen erarbeitet und beschreibt die Studie gestützt auf unterschiedliche Quellen rund 5300 Personenbezeichnungen aus dem öffentlichen Sprachgebrauch ("Bestarbeiter"), der Geheimsprache der Stasi ("Gesprächserkunder"), der Soldatensprache einschließlich der Wehrdienstverweigerer ("Baugüllen") und aus weiteren Bereichen. Die vielseitigen sprachwissenschaftlichen Untersuchungen, der breite Forschungsbericht, das umfangreiche Literaturverzeichnis dokumentieren 40 Jahre DDR-Sprachgeschichte mit neuen Sichtweisen aus der Nachwendezeit.

Autorentext

Der Autor: Frank Hientzsch, geboren 1959; Studium der Fächer Deutsch und Musik an der Universität Essen; Erstes und Zweites Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufen I und II; Oberstudienrat an einer Gesamtschule in Duisburg; langjähriger Mitarbeiter an Seminaren zum Thema deutsch-deutsche Sprachfragen; Abschluss der Dissertation im Jahre 2005.



Klappentext

Personenbezeichnungen gehören zu den wichtigsten Sprachmitteln zur Benennung von Handlungsträgern und Handlungsobjekten jeder Art. Im Wortschatz der DDR hatten sie als Mittel einer «allseitigen» Nomination für die «entwickelte sozialistische Persönlichkeit» einen besonderen Stellenwert. Ausgehend von 16 DDR-typischen Kommunikationsbereichen erarbeitet und beschreibt die Studie gestützt auf unterschiedliche Quellen rund 5300 Personenbezeichnungen aus dem öffentlichen Sprachgebrauch («Bestarbeiter»), der Geheimsprache der Stasi («Gesprächserkunder»), der Soldatensprache einschließlich der Wehrdienstverweigerer («Baugüllen») und aus weiteren Bereichen. Die vielseitigen sprachwissenschaftlichen Untersuchungen, der breite Forschungsbericht, das umfangreiche Literaturverzeichnis dokumentieren 40 Jahre DDR-Sprachgeschichte mit neuen Sichtweisen aus der Nachwendezeit.



Zusammenfassung
quot;Doch die vorgenommene Bestandsaufnahme von Personenbezeichnungen im Sprachgebrauch der DDR ist hier bestmöglich vorgenommen, und allein die riesige Wortsammlung, die Frank Hientzsch vorlegt, macht diese Untersuchung nicht nur zu einem Nachschlagewerk für Linguisten, sondern zu einem Standardwerk für die deutsche Sprachwissenschaft. (Silke Flegel, Deutschland Archiv)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Phasen der Geschichte und Forschungsgeschichte - Auf- und Abwertung als systemstabilisierende Faktoren - Zum Sprachgebrauch in den drei Diensthalbjahren der NVA - Die wenig bekannten Bausoldaten - Die Lexik der Kritik, der Ironie in der Umgangssprache - Volker Brauns Hinze-Kunze-Roman als Beispiel für ironisierenden Sprachgebrauch - Stasi-typische Semantisierungen - Sprachspiele mit Eigennamen und Ehrenbezeichnungen.

Produktinformationen

Titel: Allseitig und harmonisch entwickelte sozialistische Persönlichkeiten: Personenbezeichnungen im Sprachgebrauch der DDR
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631566190
ISBN: 978-3-631-56619-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 422
Gewicht: 567g
Größe: H211mm x B146mm x T27mm
Jahr: 2007
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"