Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gleichbehandlung von Mann und Frau in den Beitrags- und Leistungssystemen der Direktversicherung

  • Kartonierter Einband
  • 173 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Beitrags- und Leistungskalkulation der betrieblichen Altersversorgung in der Form der Direktversicherung kann nach Art. 6 Buch... Weiterlesen
20%
64.00 CHF 51.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Beitrags- und Leistungskalkulation der betrieblichen Altersversorgung in der Form der Direktversicherung kann nach Art. 6 Buchst. h) und i) der Richtlinie 86/378/EWG aus dem Jahr 1986 und muss aufgrund der seit 1987 gültigen Lebensversicherungsbedingungen auf der Grundlage von nach Männern und Frauen trennenden Sterbetafeln erfolgen. Die vorliegende Arbeit gelangt nach der Auseinandersetzung mit der Grundsatzentscheidung "City of Los Angeles v. Manhart" des US-Supreme Courts aus dem Jahr 1978 zu dem Ergebnis, dass der europarechtliche Lohngleichheitssatz, Art. 119 EWG-Vertrag, als eine Norm des primären Gemeinschaftsrechts bei der Beitrags- und Leistungskalkulation im Rahmen der Direktversicherung die Verwendung von einheitlichen Sterbetafeln gebietet.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Anwendbarkeit des europarechtlichen Lohngleichheitssatzes (Art. 119 EWG-Vertrag) auf deutsche Betriebsrentensysteme - Beitrags- und Leistungsgleichheit in der Direktversicherung.

Produktinformationen

Titel: Gleichbehandlung von Mann und Frau in den Beitrags- und Leistungssystemen der Direktversicherung
Untertitel: Im Spannungsverhältnis von Arbeits- und Versicherungsrecht aus europarechtlicher Sicht
Autor:
EAN: 9783631406922
ISBN: 978-3-631-40692-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 173
Gewicht: 259g
Größe: H210mm x B142mm x T14mm
Jahr: 1989
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"