Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Internationale Meeresumweltpolitik

  • Kartonierter Einband
  • 306 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Globale Umweltprobleme stehen spätestens seit der Rio-Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung wieder auf der ... Weiterlesen
20%
99.00 CHF 79.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Globale Umweltprobleme stehen spätestens seit der Rio-Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung wieder auf der Tagesordnung der internationalen Politik; Internationale Regime zum Schutz des Klimas, der Ozonschicht und der Tropenwälder werden von Umweltschützern und Wissenschaftlern gefordert. Dagegen sind die vielfältigen Ökosysteme der Meere aus dem Licht der Öffentlichkeit verschwunden, da die internationalen Schutzmaßnahmen, die seit Mitte der fünfziger Jahre getroffen wurden, oftmals als ausreichend angesehen werden. Die Studie analysiert das Problemfeld der Meeresumweltpolitik und die bisherige internationale Zusammenarbeit im Meeresumweltschutz und weist detailliert nach, daß noch lange nicht von einem effektiven globalen Umweltregime zum Schutz der Meere gesprochen werden kann - die marinen Ökosysteme sind gefährdeter denn je.

Autorentext

Der Autor: Frank Biermann, Jahrgang 1967, studierte Rechts- und Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin (Diplom-Politologe, 1993) und der University of Aberdeen (LL.M., 1994). Mehrere Publikationen über Umweltpolitik und Umweltrecht, einschließlich Saving the Atmosphere. International Law, Developing Countries and Air Pollution (Lang 1995), zur Zeit Doktorand am Fachbereich Politische Wissenschaft der Freien Universität Berlin.



Klappentext

Globale Umweltprobleme stehen spätestens seit der Rio-Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung wieder auf der Tagesordnung der internationalen Politik; Internationale Regime zum Schutz des Klimas, der Ozonschicht und der Tropenwälder werden von Umweltschützern und Wissenschaftlern gefordert. Dagegen sind die vielfältigen Ökosysteme der Meere aus dem Licht der Öffentlichkeit verschwunden, da die internationalen Schutzmaßnahmen, die seit Mitte der fünfziger Jahre getroffen wurden, oftmals als ausreichend angesehen werden. Die Studie analysiert das Problemfeld der Meeresumweltpolitik und die bisherige internationale Zusammenarbeit im Meeresumweltschutz und weist detailliert nach, daß noch lange nicht von einem effektiven globalen Umweltregime zum Schutz der Meere gesprochen werden kann - die marinen Ökosysteme sind gefährdeter denn je.



Zusammenfassung
quot;...øein! Werk, das...einen differenzierten Einblick in die Meeresumweltpolitik gibt." (Ökologische Briefe) "Sie ødie Studie! ermöglicht nicht nur einen umfassenden Überblick über bisher erzielte Ergebnisse, sondern gibt darüber hinaus wichtige Denkanstöße, wie internationale Meeresumweltpolitik vorangetrieben und verbessert werden kann." (Prof. Dr. Peter Ehlers, Natur und Recht) "Die Biermann'sche Studie ist in jedem Falle für die deutschen Politik- und Völkerrechtswissenschaftler ein nicht übergehbarer Beitrag, wenn sie sich des internationalen Meeresumweltschutzes anzunehmen gedenken." (Dr. Wolff Heintschel von Heinegg, Zeitschrift für Angewandte Umweltforschung)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Internationale Regime zum Schutz der Umwelt - Die Entwicklung der internationalen Meeresumweltpolitik von den vierziger Jahren bis zur Gegenwart - Schutz der Regionalgewässer - Meeresumweltpolitik auf der Rio-Konferenz von 1992 - Entstehungsbedingungen von Umweltregimen.

Produktinformationen

Titel: Internationale Meeresumweltpolitik
Untertitel: Auf dem Weg zu einem Umweltregime für die Ozeane?
Autor:
EAN: 9783631463604
ISBN: 978-3-631-46360-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 306
Gewicht: 430g
Größe: H211mm x B151mm x T21mm
Jahr: 1994
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"