Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fragile Sozialität

  • Fester Einband
  • 496 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Zum Werk von Ronald Hitzler Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Anton PelinkaLeitende Grundannahme im Werk Ronald Hitzlers ist die ... Weiterlesen
20%
91.00 CHF 72.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Zum Werk von Ronald Hitzler Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Anton Pelinka

Leitende Grundannahme im Werk Ronald Hitzlers ist die einer Fragilität des Sozialen. Der Mensch ist gleichsam zu einem 'riskanten' Leben gezwungen. Diese an Goffman gewonnene Einsicht lässt Risikobewältigung als eine Grundanforderung der Interaktionsordnung erscheinen, die Individuen zu Existenzbastlern macht. Nicht erst in der (Spät-)Moderne leben die Akteure Hitzler zufolge in Inszenierungen. Dieses Buch enthält Hitzlers diese Sichtweise verdichtenden Aufsatz "Der Goffmensch. Überlegungen zu einer dramatologischen Anthropologie" und versammelt Beiträge von Kolleginnen und Kollegen, die ihn in seinem bisherigen wissenschaftlich-akademischen Werdegang auf verschiedene Weise und unterschiedlichen Wegstrecken begleitet haben.

Vorwort
Zum Werk von Ronald Hitzler

Autorentext
Dr. Anne Honer ist Professorin i.R. für Empirische Sozialforschung mit dem Schwerpunkt qualitative Methoden an der Hochschule Fulda.

Dr. Michael Meuser ist Professor für Soziologie der Geschlechterverhältnisse der Technischen Universität Dortmund.

Dr. Michaela Pfadenhauer ist Professorin für Soziologie an der Universität Karlsruhe/KIT.

Inhalt
Anthropologie und Kultur - Methodologie und existenziales Verstehen - Sinnbasteln und Bastelexistenz - (Spät-)moderne Gesellschaft und Identität - Vergemeinschaftung und Erlebniswelten - Wissen und Wissenssoziologie - Wissenschaft und Wissenschaftlichkeit

Produktinformationen

Titel: Fragile Sozialität
Untertitel: Inszenierungen, Sinnwelten, Existenzbastler
Editor:
EAN: 9783531171739
ISBN: 978-3-531-17173-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 496
Gewicht: 771g
Größe: H210mm x B162mm x T42mm
Jahr: 2010
Auflage: 2010