Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Foster + Partners

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Freie Universität Berlin, Dresden Hauptbahnhof, Reichstagsgebäude, Metro Bilbao... Weiterlesen
20%
26.50 CHF 21.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Freie Universität Berlin, Dresden Hauptbahnhof, Reichstagsgebäude, Metro Bilbao, Philologische Bibliothek der Freien Universität Berlin, Two World Trade Center, Flughafen London-Stansted, Flughafen Hongkong Chek Lap Kok, British Museum, Norman Foster, Commerzbank Tower, Millennium Bridge, Oberster Gerichtshof des Vereinigten Königreichs, Hearst Tower, Russia Tower, Canary Wharf, Torre de Collserola, City Hall, VietinBank Business Center, Kontorhaus Duisburg, HSBC Tower, Lusail Iconic Stadium, Trust Tower, The Domain, The Index, Red dot design museum. Auszug: Die Freie Universität Berlin (kurz: FU Berlin oder - seltener - FUB) ist die nach den Studentenzahlen größte der vier Universitäten Berlins und eine der größten Hochschulen in Deutschland. Sie wurde 1948 gegründet und hat ihren Sitz sowie den zentralen Campus in Berlin-Dahlem. Sie gehört zu den neun deutschen Universitäten, die im Rahmen der Exzellenzinitiative in die dritte Förderlinie aufgenommen wurden. Mit der Prämierung ihres Zukunftskonzepts "International Network University" zählt sie zu den sogenannten Eliteuniversitäten. Die Freie Universität Berlin wurde am 4. Dezember 1948 gegründet. Die Gründung steht in engem Zusammenhang mit dem beginnenden Ost-West-Konflikt, der durch die verschiedenen politischen Ideologien der Alliierten entstand und eine gemeinsame Nachkriegsbehandlung Deutschlands scheitern ließ. Berliner Universität um 1900Die Berliner Universität (ab 1949 unter dem Namen Humboldt-Universität zu Berlin) lag im sowjetischen Teil der in vier Sektoren geteilten Stadt und erhielt von der Militäradministration (SMAD) die Erlaubnis, ihren Lehrbetrieb ab 1946 wieder aufzunehmen. Die politischen Auseinandersetzungen der Nachkriegszeit wurden in die Hochschule hineingetragen und führten zu einer zunehmenden kommunistischen Einflussnahme auf die Universität. Dies war umstritten und erregte starke Proteste innerhalb der Studentenschaft und von Teilen des Lehrkörpers. Eine der Reaktionen darauf war die Verhaftung mehrerer Studenten durch die sowjetische Geheimpolizei MWD im März 1947. Die Urteile des sowjetischen Militärtribunals in Berlin-Lichtenberg lauteten jeweils fünfundzwanzig Jahre Zwangsarbeit und wurden mit angeblicher Bildung einer "Untergrundbewegung an der Universität Berlin", sowie angeblicher Spionage begründet. 18 weitere Studenten und Dozenten wurden zwischen 1945 und 1948 verhaftet oder verschleppt, viele blieben wochenlang verschwunden. Einige brachte man in die Sowjetunion und richtete sie dort hin. Ende 1947 gab es die Forderung zur Neugr

Produktinformationen

Titel: Foster + Partners
Untertitel: Freie Universität Berlin, Dresden Hauptbahnhof, Reichstagsgebäude, Metro Bilbao, Philologische Bibliothek der Freien Universität Berlin, Two World Trade Center, Flughafen London-Stansted, Flughafen Hongkong Chek Lap Kok, British Museum
Editor:
EAN: 9781158985715
ISBN: 978-1-158-98571-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 231g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011