Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fortschritte der Psychotherapieforschung

  • Kartonierter Einband
  • 360 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Psychotherapieforschung hat in den letzten Jahren zahlreiche Erkenntnisse hervorgebracht, die wichtige Implikationen für die P... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Die Psychotherapieforschung hat in den letzten Jahren zahlreiche Erkenntnisse hervorgebracht, die wichtige Implikationen für die Praxis der Psychotherapie haben. In diesem Band stellen namhafte deutsche und internationale Autoren aktuelle Konzeptentwicklungen und Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Psychotherapieforschung vor.
Im ersten Teil wird auf die Epidemiologie psychischer Störungen, die Diagnostik und Erfolgsmessung sowie die Rolle von Ressourcen und Zielen in der Psychotherapie eingegangen. Im zweiten Teil spannt sich der Bogen von der Darstellung körperlicher und sozialer Rahmenbedingungen über aktuelle lerntheoretische Konzepte bis hin zur Frage nach standardisiertem oder individualisiertem therapeutischen Vorgehen. Weiterhin wird der therapeutische Prozess auf unterschiedlichen Ebenen beleuchtet; hierzu werden motivations- und volitionspsychologische Konzepte sowie Modelle zur therapeutischen Beziehungsgestaltung genutzt. Schließlich wird auf Fragen der Qualitätssicherung und auf die Entwicklung sowie den Stand der psychotherapeutischen Versorgung eingegangen.

Autorentext
Dr. Johannes Michalak ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitseinheit für Klinische Psychologie und Psychotherapie und Therapeut am Zentrum für Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum.

Produktinformationen

Titel: Fortschritte der Psychotherapieforschung
Editor:
EAN: 9783801718411
ISBN: 978-3-8017-1841-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Hogrefe Verlag GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 360
Gewicht: 661g
Größe: H243mm x B165mm x T20mm
Jahr: 2005
Auflage: 1., Aufl.