Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Forschungsstation in der Antarktis

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Scott Base, Wostok-Station, Forschungsstationen in der Antarktis, Japanische Antarktisfor... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Scott Base, Wostok-Station, Forschungsstationen in der Antarktis, Japanische Antarktisforschung, Neumayer-Station III, Wernadski-Station, Mawson-Station, Amundsen-Scott-Südpolstation, Halley-Station, GARS-O'Higgins, Nowolasarewskaja-Station, Prinzessin-Elisabeth-Station, Dome F, Palmer-Station, McMurdo-Station, Casey-Station, Dumont-d'Urville-Station, Gondwana-Station, Signy-Station, Lillie-Marleen-Schutzhütte, Esperanza-Station, Marambio-Station, Bellingshausen-Station, Mirny-Station, Port-aux-Français, Orcadas-Station, Große-Mauer-Station, EPICA, King Edward Point, Rothera-Station, Mario-Zucchelli-Station, Station Dome Concordia, SANAE-IV-Station, Framheim, Arctowski-Station, Davis-Station, Georg-von-Neumayer-Station, Filchner-Station, Estação Antártica Comandante Ferraz, Jubany-Station, Zhongshan-Station, Troll, Fossil-Bluff-Station, Gabriel de Castilla, González Videla Antarktis-Station, Progress-Station, Georg-Forster-Station, Base Científica Antártica Artigas, Pol der Unzugänglichkeit, Alfred-Faure-Station, Dallmann-Labor, Kohnen-Station, Estación Científica Antártica Ruperto Elichiribehety, Showa-Station, Drescher-Station, Arturo-Prat-Station, Law-Racovi a-Station, Petrel-Station, Molodjoschnaja-Station, Macquarie-Station. Auszug: Forschungsstationen in der Antarktis - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */ Forschungsstationen in der Antarktis Scott Base - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */ Scott Base Die Japanische Antarktisexpedition ist in der internationalen Literatur meist unter dem Stichwort "Japanese Antarctic Research Expedition (JARE)" zu finden. Es ist ein Sammelbegriff für die umfangreichen Untersuchungen, die Japan nach dem Zweiten Weltkrieg in der Antarktis durchgeführt hat. Nach ersten Expeditionen in den Jahren 1910 bis 1912 als Fortsetzung von Walfang und Tiefseefischerei im sog. Goldenen Zeitalter der Antarktisforschung stieg Japan ab 1956 mit der festen Showa-Station in die Antarktis-Forschung ein. Die Koordination lag beim NIPR und finanziert wurde über den Etat des Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie (MEXT). Der Jahresetat betrug 1995 2,9 Mio. Yen. NIPR stellt für JARE die gesamte Infrastruktur zur Verfügung mit Ausnahme des Transportes von Material und Personal, das der Eisbrecher Shirase - nach dem Antarktis-Forscher Nobu Shirase - übernimmt, der wiederum vom japanischen Verteidigungsministerium unterhalten wird. Das wissenschaftliche Programm auf Showa-Station deckt Untersuchungen ab der Oberen Atmosphäre, Wetterkunde, Seismologie, Gravimetrie, Geodäsie und Kartographie, Ozeanographie, Glaziologie, Geologie, Geographie, maritime und terrestrische Biologie sowie Medizinwissenschaften. An Bord des Schiffs Shirase können außerdem die folgenden Gebiete untersucht werden: Ionosphäre, Meteorologie, Geomagnetismus, Gravimetrie und physikalische, chemikalische und biologische Oze

Produktinformationen

Titel: Forschungsstation in der Antarktis
Untertitel: Scott Base, Wostok-Station, Forschungsstationen in der Antarktis, Japanische Antarktisforschung, Neumayer-Station III, Wernadski-Station, Mawson-Station, Amundsen-Scott-Südpolstation, Halley-Station, GARS-O'Higgins
Editor:
EAN: 9781158985272
ISBN: 978-1-158-98527-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 263g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011