Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Forschungs- und Entwicklungsverträge in Wissenschaft und Technik

  • Kartonierter Einband
  • 172 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
NicklischForschungs- und Entwicklungsverträge in Wissenschaft und TechnikHeidelberger Kolloquium Technologie und Recht 2003Heraus... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Nicklisch
Forschungs- und Entwicklungsverträge in Wissenschaft und Technik
Heidelberger Kolloquium Technologie und Recht 2003
Herausgegeben von Prof. Dr. Fritz Nicklisch, em. Professor der Universität Heidelberg
2004
IX, 172 Seiten. Kartoniert
Euro 25,-
Im wirtschaftlichen Wettbewerb haben Forschung und Entwicklung erhebliche Bedeutung. Sie schaffen und sichern den technologischen Vorsprung von Unternehmen. Dabei ist die Übernahme von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben stets mit Risiken verbunden, da hier in der Regel naturwissenschaftliches oder technisches Neuland betreten wird. Die Verteilung dieser Risiken spielt eine wesentliche Rolle bei der Gestaltung der Verträge. Wegen der Komplexität der Forschungsaufgaben kann auch nicht auf bewährte Muster nach Dienst- oder Werksvertragsrecht zurückgegriffen werden.
In diesem Band, der aus einem interdisziplinären Treffen von Ökonomen, Juristen und Technikern entstanden ist, werden die typischen Strukturen von FuE-Projekten aufgezeigt und die wichtigsten Fragen sowohl aus Sicht der Forschung als auch der Industrie betrachtet. Dabei spielt die Übernahme von Werkfolgerisiken eine zentrale Rolle.
Weiter werden die damit verbundenen urheberrechtlichen Fragen behandelt und die verschiedenen Inhaber- und Verwertungsrechte an den Ergebnissen von FuE-Kooperationen dargestellt.
In einem dritten Teil werden einzelne konkrete Projekte aus praxisrelevanten Bereichen beschrieben: so beruhen z.B. Gentechnik, Pharmaforschung oder auch Raumfahrtprojekte auf Forschungs- und Entwicklungsverträgen.
Für Rechtsanwälte, Juristen bei Forschungsinstitutionen und Industrie sowie Richter.



Zusammenfassung
Nicklisch Forschungs- und Entwicklungsverträge in Wissenschaft und Technik Heidelberger Kolloquium Technologie und Recht 2003 Herausgegeben von Prof. Dr. Fritz Nicklisch, em. Professor der Universität Heidelberg 2004 IX, 172 Seiten. Kartoniert Euro 25,- Im wirtschaftlichen Wettbewerb haben Forschung und Entwicklung erhebliche Bedeutung. Sie schaffen und sichern den technologischen Vorsprung von Unternehmen. Dabei ist die Übernahme von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben stets mit Risiken verbunden, da hier in der Regel naturwissenschaftliches oder technisches Neuland betreten wird. Die Verteilung dieser Risiken spielt eine wesentliche Rolle bei der Gestaltung der Verträge. Wegen der Komplexität der Forschungsaufgaben kann auch nicht auf bewährte Muster nach Dienst- oder Werksvertragsrecht zurückgegriffen werden. In diesem Band, der aus einem interdisziplinären Treffen von Ökonomen, Juristen und Technikern entstanden ist, werden die typischen Strukturen von FuE-Projekten aufgezeigt und die wichtigsten Fragen sowohl aus Sicht der Forschung als auch der Industrie betrachtet. Dabei spielt die Übernahme von Werkfolgerisiken eine zentrale Rolle. Weiter werden die damit verbundenen urheberrechtlichen Fragen behandelt und die verschiedenen Inhaber- und Verwertungsrechte an den Ergebnissen von FuE-Kooperationen dargestellt. In einem dritten Teil werden einzelne konkrete Projekte aus praxisrelevanten Bereichen beschrieben: so beruhen z.B. Gentechnik, Pharmaforschung oder auch Raumfahrtprojekte auf Forschungs- und Entwicklungsverträgen. Für Rechtsanwälte, Juristen bei Forschungsinstitutionen und Industrie sowie Richter.

Produktinformationen

Titel: Forschungs- und Entwicklungsverträge in Wissenschaft und Technik
Untertitel: Typische Vertragsstrukturen, Intellectual Property Rights und konkrete FuE-Projekte
Editor:
Andere:
EAN: 9783406523168
ISBN: 978-3-406-52316-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Beck, C H
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 341g
Größe: H236mm x B155mm x T17mm
Jahr: 2004
Auflage: 1. Auflage