Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Forschung ohne Tierversuche 2000

  • Kartonierter Einband
  • 496 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Thematische Vielfalt kennzeichnet den sechsten Band dieser Reihe. Das Spektrum reicht von Beiträgen zur Standardisierung von Zellk... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Thematische Vielfalt kennzeichnet den sechsten Band dieser Reihe. Das Spektrum reicht von Beiträgen zur Standardisierung von Zellkulturtechniken über onkologische und chirurgische Forschung bis hin zu Einsatzmöglichkeiten von Alternativen zu Tierversuchen in der universitären und chirurgischen Ausbildung. Themen wie z.B. Ökotoxikologie, aviäre Antikörper und Refinement und Tierschutz werden ebenso behandelt wie aktuelle rechtliche und ethische Fragen. Abgerundet wird dieser Band durch zahlreiche Kurzbeiträge zu den unterschiedlichsten Bereichen der Alternativmethoden zu Tierversuchen.

Wir konnen nun den 6. Band der Reihe "Ersatz- und Ergiinzungsmethoden zu Tierversuchen" vorlegen. Aus Kostengriinden wurden hier die Ergebnisse des 6., 7. und 8. Osterreichischen internationalen Kongresses fiber Ersatz- und Ergiinzungsmethoden zu Tierversuchen in einem einzigen Band zusammengefaBt. Die Kongresse fanden traditionell in Linz, Osterreich, statt. Innerhalb eines Jahres wurden hier drei aufwendige Tagungen veranstaltet und denjenigen, die an diesen Kongressen nicht teilnehmen konnten, gibt dieser vorliegende 6. Band die Moglichkeit, sich umfassend iiber die dort vorgestellten Erkenntnisse zu informieren. Die Intensitlit mit der hier in kurzer Zeit wissenschaftliche Diskussionen vorbereitet und gefiihrt wurden, wird ein MaBstab fUr die Zukunft sein, die Latte haben wir uns aber ziemlich hoch gelegt. Schwerpunkte dieser Kongresse waren unter anderem: Chirurgische Forschung Onkologische Forschung Transgene Tiere Zellkulturen Kosmetika Quantitative Struktur-Wirkungsbeziehungen Okotoxikologie Recht und Ethik Die Herausgeber der 6. Bandes der Reihe "Ersatz- und Ergiinzungsmethoden zu Tierversuchen" mCichten den Referenten und Gutachtern sehr herzlich fUr ihre Mitarbeit an diesem Band danken. Zu besonderem Dank sind wir Herausgeber all jenen Mitarbeitern verpflichtet, die sich intensiv darum bemiiht haben, diese Kongresse zu einem Erfolg werden zu lassen und die die Vorbereitungen und Nachbearbeitung konsequent und unserer Meinung nach sehr erfolgreich betrieben haben. Dem Springer Verlag, insbesondere Herm RAIMUND PETRI-WIEDER, gilt unser Dank fUr die intensive Unterstiitzung und die freie Hand, die wir bei der Gestaltung dieses Bandes hatten.

Inhalt
Autor/inn/en.- Posterautor/inn/en.- Gastbeiträge.- Zeilinger K. et al.: Standardisierung eines Hepatozyten-Bioreaktorsystems für in vitro-Metabolismusstudien als Alternative zum Tierversuch.- Bücheler M: Wund- und Nahtfestigkeitsprüfung am Tierersatzmodell.- EU-Target 2000: Können die Tierversuchszahlen des Jahres 1992 bis zum Jahr 2000 halbiert werden?.- Spielmann H.: Fortschritte bei der Reduktion behördlich vorgeschriebener Tierversuche in der Toxikologie.- Kolar R.: Die Target 2000/50%-Konferenz (Brüssel 1997) aus der Sicht des Tierschutzes.- Schober-Bendixen S.: Ein praktisches Beispiel zur Einsparung von Tierversuchen bei der Qualitätskontrolle eines Impfstoffes.- Standardisierung von Zellkulturtechniken und neue Entwicklungen.- Gstraunthaler G.: Standardisierung in der Zellkultur - wo fangen wir an?.- Weber S. et al.: Etablierung von Zellkulturmodellen des Rinder- und Schafcolonepithels.- Melzian D. et al.: Multiparametrischer Ansatz zur Quantifizierung und Charakterisierung des neuronalen Zelltodes in einem komplexen in vitro-Schlaganfall-Modell.- Bach J. et al.: Entwicklung eines in vitro-Screeningsystems für die Polyzystische Nierenerkrankung (PKD) als Ergänzung zum Tierversuch.- Rechtliche und ethische Fragen.- Harrer F.: Tierschutz und Grundrechte - Einführung und rechtstheoretische Grundlagen.- Caspar J.: Anthropozentrismus vs. Pathozentrismus - Zur Stellung des Tierschutzes im System des Grundrechtlichen Freiheitsschutzes.- Nickel U.: Zur Notwendigkeit einer Staatszielbestimmung Tierschutz im Deutschen Grundgesetz.- Goetschel A.F.: Transgene Tiere in Recht und Ethik - Eine Annäherung.- Birnbacher D.: Absolute oder relative ethische Grenzen der Leidenszufügung bei Versuchstieren.- Tierschutzrelevante Forschungsförderung in Europa.- Spielmann H.: Die Förderung der Entwicklung von Alternativmethoden durch ZEBET seit 1990.- Abschaffung der Tierversuche für Kosmetika.- Ruhdel I.: EU-Kosmetikrichtlinie - gibt es eine Perspektive?.- Das Prinzip der Quantitativen Struktur-Wirkungsbeziehungen in der 3R Forschung.- Helma C. et al.: Artificial Intelligence-Methoden zur Vorhersage der Kanzerogenität organischer Verbindungen.- Pyrogentestung im menschlichen Vollblut.- Fischer M. et al.: Prävalidierung des Vollblutpyrogentests für biologische Arzneimittel - aktuelle Ergebnisse.- Dlehl K.-H.: Ersatz des Pyrogentests durch den Limulustest am Beispiel von rekombinantem Hyrudin.- Ergebnisse von Validierungsstudien.- Spielmann H.: Validierung 1997: Das ECVAM-Validierungskonzept auf dem experimentellen Prüfstand.- Ersatz- und Ergänzungsmethoden in der onkologischen Forschung.- Kunzi-Rapp K. et al.: Testsystem zur Pharmakosensibilität von Tumorsystemen auf der Chorioallantoismembran des bebrüteten Hühnereies.- Marian B.: Entwicklung kolorektaler Karzinome: Das Wachstumsverhalten von Epithelzellen in Primärkultur spiegelt Regulationsmechanismen in vivo wider.- Hartbauer M. et al.: Die Motilität von menschlichen und Maus-Melanomzellinien und embryonalen Hühnerherzzellen unter Einfluß von l µM all-trans-Retinsäure.- Hofmann J.: Prädiktive in vitro-Testung von neuen Zytostatika und Resistenzmodulatoren.- Kandioler-Eckersberger D.: P53 - from benchwork to clinical application.- 3R-Relevanz transgener Tiere.- Delpire V. und Balls M.: Bericht vom ECVAM-Workshop über die Verwendung transgener Tiere: ein Überblick.- Ökotoxikologie.- Braunbeck TH.: Biotests with fish cell cultures - dreams and reality: chances and limitations of alternatives to conventional toxicity tests with fish.- Kohlpoth M.: Durchflußzytometrische Messung von induzierten Mikrokemen in einer permanenten Fischzellinie zur Erfassung des genotoxischen Potentials von industriellen Abwässern.- Lamche G. et al.: Die Fischepidermis als Modell für ökotoxikologische Studien.- Tierversuche in der universitären Ausbildung.- Gericke C. et al. Erfassung des Tierverbrauchs und des Einsatzes von Alternativmethoden im Studium an deutschen Hochschulen

Produktinformationen

Titel: Forschung ohne Tierversuche 2000
Editor:
EAN: 9783211830468
ISBN: 978-3-211-83046-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Vienna
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 496
Gewicht: 809g
Größe: H240mm x B165mm x T26mm
Jahr: 2000