Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Formel-1-Motorenhersteller

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 503. Nicht dargestellt. Kapitel: Ford, Bugatti, Porsche, Scuderia Ferrari, Osella Squadra Corse, Peuge... Weiterlesen
20%
54.50 CHF 43.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 503. Nicht dargestellt. Kapitel: Ford, Bugatti, Porsche, Scuderia Ferrari, Osella Squadra Corse, Peugeot, Jaguar Cars, Borgward, Bristol Cars, Yamaha Motor, Aston Martin, Lancia, Renault F1, Arrows, Maserati, Subaru, Automobilwerk Eisenach, Honda Racing F1, Motori Moderni, Talbot, Matra, M-TEC, Mercedes-Benz HighPerformanceEngines, Zakspeed, Coventry Climax, Automobili Turismo e Sport, De Tomaso, British Racing Motors, English Racing Automobiles, Ilmor, Pratt & Whitney, Lamborghini Engineering, Vanwall, Simca, Gordini, Brian Hart, BMW, BMW M, Cummins Engine, Cosworth, J. A. P., Petronas, Alta, Alfa Romeo F1, Scuderia Milano, John Judd, Scuderia Serenissima, Asiatech, Toyota Motorsport GmbH, Supertec, Mecachrome, Techniques d'Avant Garde, Lea-Francis, Megatron, Tecno, Engine Developments, Repco, Offenhauser, Playlife. Auszug: Die Scuderia Ferrari (dt. Rennstall Ferrari) ist die Motorsportabteilung des Sportwagenherstellers Ferrari, der nach dem Firmengründer Enzo Ferrari benannt ist. Ferrari begann in den 1930er-Jahren mit seinen Rennsportaktivitäten und trat seit 1940 mit selbst konstruierten Rennfahrzeugen an. Bereits 1948 nahmen die traditionell roten Autos erstmals an einem Grand-Prix-Rennen teil. Seit Gründung der Formel-1-Weltmeisterschaft im Jahre 1950 gehört Ferrari als fester Bestandteil dazu. Mit über 200 Grand-Prix-Erfolgen sowie 15 Fahrer- und 16 Konstrukteurs-Weltmeisterschaften ist die Scuderia das erfolgreichste Team der Formel-1-Geschichte. Darüber hinaus beteiligte sich Ferrari bis in die 1970er-Jahre mit Erfolg an internationalen GT- und Sportwagenrennen. Das Tochterunternehmen Ferrari Corse unterstützt noch heute Privatteams mit Know-how und Technik im Bereich Touren- und Sportwagen. Das Markenzeichen von Ferrari, ein springendes Pferd auf gelbem Grund (ital. "Cavallino rampante"), geht auf das Symbol eines Freundes von Firmengründer Enzo Ferrari zurück. Der Flieger Francesco Baracca hatte dieses Emblem, das heute als Marke (Warenzeichen) einige Milliarden Euro wert sein dürfte, im Ersten Weltkrieg auf seinem Flugzeug angebracht. Maßgeblichen Anteil am Mythos von Ferrari hat die Rennsportabteilung: Die "roten Renner" aus Maranello wurden zum geflügelten Wort in der weltweiten Faszination des Motorsports. 2010 geht die Scuderia in der Formel 1 mit dem Spanier Fernando Alonso, dem Weltmeister 2005 und 2006, und dem Brasilianer Felipe Massa, dem Vizeweltmeister 2008, an den Start. Enzo Ferrari links und die Piloten der Scuderia 1931 Alfa Romeo 2900 8C der Scuderia Ferrari Alfa Romeo 8C der Scuderia FerrariDie Scuderia Ferrari wurde 1929 von Enzo Ferrari gegründet. Ferrari war selbst als Rennfahrer aktiv und unterstützte italienische Fahrer als Sponsor und Gönner. Die Entstehung des Teams geht auf den 16. November 1929 zurück, als Ferrari bei einem Abendessen in Bologna fi

Produktinformationen

Titel: Formel-1-Motorenhersteller
Untertitel: Ford, Bugatti, Porsche, Scuderia Ferrari, Osella Squadra Corse, Peugeot, Jaguar Cars, Bristol Cars, Lancia, Borgward, Yamaha Motor, Aston Martin, Renault F1, Alfa Romeo Motorsport, Honda Racing F1, Maserati, Arrows, Subaru
Editor:
EAN: 9781158984435
ISBN: 978-1-158-98443-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 730g
Größe: H246mm x B189mm x T11mm
Jahr: 2011