Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Folksong

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 159. Nicht dargestellt. Kapitel: The House of the Rising Sun, Tom Dooley, Tobacco Road, Scarborough Fa... Weiterlesen
20%
24.50 CHF 19.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 159. Nicht dargestellt. Kapitel: The House of the Rising Sun, Tom Dooley, Tobacco Road, Scarborough Fair, Waltzing Matilda, Sixteen Tons, Greensleeves, Auld Lang Syne, Rock Island Line, Sag mir, wo die Blumen sind, Wabash Cannonball, Redemption Song, Streets of London, Puff, the Magic Dragon, Streets of Laredo, Dust in the Wind, Dirty Old Town, Mbube, Johnny I Hardly Knew Ye, Danny Boy, Seven Drunken Nights, And the Band Played Waltzing Matilda, City of New Orleans, Green Fields of France, It's a Long Way to Tipperary, Morning Has Broken, Heute hier, morgen dort, Molly Malone, It's All Over Now, Baby Blue, Turn! Turn! Turn!, I'll Tell Me Ma, Whiskey in the Jar, California Dreamin', Little Boxes, One Too Many Mornings, Hurricane, Blowin' in the Wind, Wildwood Flower, Fields of Athenry, Frankie and Johnny, The Town I Loved So Well. Auszug: The House of the Rising Sun ist ein im Jahr 1964 von der britischen Band The Animals herausgebrachter Millionenseller, der auf einem alten amerikanischen Folksong beruht und zu den wenigen Songs der Popmusik gehört, die ein zweites Mal den Status als Millionenseller in einer anderen Version erzielte. Clarence Ashley & Gwen Foster - Rising Sun BluesWie bei vielen überlieferten Folksongs, sind auch bei diesem die Herkunft und der Ursprung umstritten. Die älteste bekannte Aufnahme unter dem Titel Rising Sun Blues stammt von Clarence Ashley & Gwen Foster, die am 6. September 1933 für das Vocalion-Label aufgenommen wurde (#2576). Ashley meinte sich später zu erinnern, das Lied bereits von seinem Großvater Enoch Ashley gelernt zu haben. Dass sich diese Version aus der am 15. November 1928 aufgenommenen Fassung The Risin' Sun von Texas Alexander (Okeh #8673) entwickelt haben soll, ist höchst unwahrscheinlich, weil diese weder textliche noch melodische Gemeinsamkeiten aufweist. Vielmehr besitzt die Melodie große Ähnlichkeiten mit einer britischen Folk- und Kinderballade unter dem Titel "Matthy Groves", die erstmals im Jahre 1658 in "Wit and Drollery" notiert wird. Die Folkballade, die ehebrecherische Vorgänge schildert, wird bereits im Jahre 1613 in einem Theaterdrama von Francis Beaumont und John Fletcher unter dem Titel Knight of the Burning Pestle zitiert . Englische Siedler brachten diese Melodie später in die USA. Homer Callahan nahm den Song als Rounder's Luck am 11. April 1935 auf, gefolgt von Georgia Turner. Die 16-jährige Bergarbeiterstochter Georgia Turner und der Harmonika-Spieler Ed Hunter nahm Musikforscher Alan Lomax während seiner Reise am 15. September 1937 im abgelegenen Middlesboro/Kentucky auf. Hier hielt Lomax den Song mit einem Presto-Direktplattenaufnahmegerät fest und registriert ihn in seinem 1941 erschienenen Buch Our Singing Country als The Rising Sun Blues, geschrieben von Georgia Turner und Bert Martin. Josh White - House of the Rising SunEine we

Produktinformationen

Titel: Folksong
Untertitel: The Night They Drove Old Dixie Down, The House of the Rising Sun, Tom Dooley, Scarborough Fair, Auld Lang Syne, Waltzing Matilda, Tobacco Road, Greensleeves, Sixteen Tons, California Dreamin', Famous Blue Raincoat, Rock Island Line
Editor:
EAN: 9781158983773
ISBN: 978-1-158-98377-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Ethnologie
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 245g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen