Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Föhr

  • Kartonierter Einband
  • 38 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum, St. Johannis, St. Laurentii, Wyk auf Föhr, Trachte... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum, St. Johannis, St. Laurentii, Wyk auf Föhr, Trachten der Inseln Föhr und Amrum und der Halligen, Matthias Petersen, Witsum, Friesenmuseum, Nieblum, Lembecksburg, Oluf Braren, Oldsum, Hinrich Braren, Utersum, Stine Andresen, Fering, Süderende, Oevenum, Wrixum, Midlum, Museum Kunst der Westküste, Hauke Haien, Borgsum, Rüm Hart, Störtebeker, Alkersum, Dunsum, Frederik Paulsen, Carl Haeberlin, Flugplatz Wyk, Megalithgrab Sunberig, Amt Föhr-Amrum, Godel, Confitentenlade, Amt Föhr-Land, Westerland Föhr, Föhrer Ley, Näshörn. Auszug: Die Rungholt nach dem Auslaufen aus Wyk Flagge der W.D.R. auf einer der Inselfähren Fähranleger in Wittdün mit W.D.R.-Fähre, im Hintergrund zwei weitere W.D.R.-Fähren und FöhrDie Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH, kurz W.D.R., ist eine Reederei, die die nordfriesischen Inseln Föhr und Amrum sowie die Halligen Hooge und Langeneß mit dem Festland durch einen regelmäßigen und ganzjährigen Linienverkehr verbindet. Auf den Fährschiffen werden hauptsächlich Personen, Fahrzeuge aller Größen und Stückgut befördert. Die Fährlinien stellen die wesentliche Lebensader der Inseln und Halligen dar. Außerdem betreibt die Reederei den öffentlichen Busverkehr auf den Inseln Föhr und Amrum sowie Ausflugsverkehr mit einem kleineren, im Hafen von Wyk auf Föhr beheimateten Fahrgastschiff. Seit 1662 ist ein regelmäßiger Fährverkehr zwischen dem nordfriesischen Festland und Föhr nachgewiesen. Ab den 1830er Jahren stieg die Anzahl der Fahrgäste durch den Ausbau Wyks zum Seebad. Ab 1872 führte die Wyker Fährgenossenschaft den Fährbetrieb zwischen Wyk und Dagebüll mit dem Dampfschiff Föhr et Dagebüll durch. Der Bedarf wuchs weiter, so dass Anfang 1885 33 Wyker Bürger unter der Leitung von Steffen-Heinrich Boetius die Wyker Rhederei Gesellschaft gründeten, eine Partenreederei. Ziel war die Indienststellung eines modernen Fährschiffes, das von Wyk aus Munkmarsch auf Sylt, den Festlandshafen Dagebüll sowie Amrum bedienen sollte. 1886 stellte die Reederei die Nordfriesland I in Betrieb. Zwei Konkurrenten, die Wyker Fährgenossenschaft und die Föhrer Dampfschiffahrts-Gesellschaft wurden noch in den 1880er Jahren übernommen bzw. liquidiert, so dass die Reederei auf Föhr Monopolist war. Amrum wurde hingegen bis 1971 auch von anderen Fährgesellschaften angelaufen. Am 12. Mai 1894 wurde die Partenreederei in eine GmbH umgewandelt und als Wyker Dampfschiffs-Rhederei-Gesellschaft m.b.H. beim Amtsgericht Wyk auf Föhr eingetragen. 1895 wurde die Kleinbahn Niebüll Dagebüll als Schmalspurbahn ein

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum, St. Johannis, St. Laurentii, Wyk auf Föhr, Trachten der Inseln Föhr und Amrum und der Halligen, Matthias Petersen, Witsum, Friesenmuseum, Nieblum, Lembecksburg, Oluf Braren, Oldsum, Hinrich Braren, Utersum, Stine Andresen, Fering, Süderende, Oevenum, Wrixum, Midlum, Museum Kunst der Westküste, Hauke Haien, Borgsum, Rüm Hart, Störtebeker, Alkersum, Dunsum, Frederik Paulsen, Carl Haeberlin, Flugplatz Wyk, Megalithgrab Sunberig, Amt Föhr-Amrum, Godel, Confitentenlade, Amt Föhr-Land, Westerland Föhr, Föhrer Ley, Näshörn. Auszug: Die Rungholt nach dem Auslaufen aus Wyk Flagge der W.D.R. auf einer der Inselfähren Fähranleger in Wittdün mit W.D.R.-Fähre, im Hintergrund zwei weitere W.D.R.-Fähren und FöhrDie Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH, kurz W.D.R., ist eine Reederei, die die nordfriesischen Inseln Föhr und Amrum sowie die Halligen Hooge und Langeneß mit dem Festland durch einen regelmäßigen und ganzjährigen Linienverkehr verbindet. Auf den Fährschiffen werden hauptsächlich Personen, Fahrzeuge aller Größen und Stückgut befördert. Die Fährlinien stellen die wesentliche Lebensader der Inseln und Halligen dar. Außerdem betreibt die Reederei den öffentlichen Busverkehr auf den Inseln Föhr und Amrum sowie Ausflugsverkehr mit einem kleineren, im Hafen von Wyk auf Föhr beheimateten Fahrgastschiff. Seit 1662 ist ein regelmäßiger Fährverkehr zwischen dem nordfriesischen Festland und Föhr nachgewiesen. Ab den 1830er Jahren stieg die Anzahl der Fahrgäste durch den Ausbau Wyks zum Seebad. Ab 1872 führte die Wyker Fährgenossenschaft den Fährbetrieb zwischen Wyk und Dagebüll mit dem Dampfschiff Föhr et Dagebüll durch. Der Bedarf wuchs weiter, so dass Anfang 1885 33 Wyker Bürger unter der Leitung von Steffen-Heinrich Boetius die Wyker Rhederei Gesellschaft gründeten, eine Partenreederei. Ziel war die Indienststellung eines modernen Fährschiffes, das von Wyk aus Munkmarsch auf Sylt, den Festlandshafen Dagebüll sowie Amrum bedienen sollte. 1886 stellte die Reederei die Nordfriesland I in Betrieb. Zwei Konkurrenten, die Wyker Fährgenossenschaft und die Föhrer Dampfschiffahrts-Gesellschaft wurden noch in den 1880er Jahren übernommen bzw. liquidiert, so dass die Reederei auf Föhr Monopolist war. Amrum wurde hingegen bis 1971 auch von anderen Fährgesellschaften angelaufen. Am 12. Mai 1894 wurde die Partenreederei in eine GmbH umgewandelt und als Wyker Dampfschiffs-Rhederei-Gesellschaft m.b.H. beim Amtsgericht Wyk auf Föhr eingetragen. 1895 wurde die Kleinbahn Niebüll-Dagebüll als Schmalspurbahn ein

Produktinformationen

Titel: Föhr
Untertitel: Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum, St. Johannis, St. Laurentii, Wyk auf Föhr, Trachten der Inseln Föhr und Amrum und der Halligen, Matthias Petersen, Witsum, Friesenmuseum, Nieblum, Lembecksburg, Oluf Braren, Oldsum, Hinrich Braren
Editor:
EAN: 9781158972012
ISBN: 978-1-158-97201-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Reiseführer
Anzahl Seiten: 38
Gewicht: 94g
Größe: H249mm x B189mm x T10mm
Jahr: 2013