Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Implikationen des Formalisierungsprinzips in der Zwangsvollstreckung

  • Kartonierter Einband
  • 239 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor zeigt die Bedeutung des Formalisierungsprinzips für die zivilrechtliche Zwangsvollstreckung auf. Er untersucht das Klaus... Weiterlesen
20%
65.00 CHF 52.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Der Autor zeigt die Bedeutung des Formalisierungsprinzips für die zivilrechtliche Zwangsvollstreckung auf. Er untersucht das Klauselverfahren, die Prüfung materieller Einwände durch Vollstreckungsorgane, die Versteigerung und die Ausgleichsansprüche der Vollstreckung unter dem Aspekt der Auswirkungen der Formalisierung der Zwangsvollstreckung.

Autorentext

Florian Stoll ist Volljurist. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg. Nach seinem Referendariat in Hamburg und Mailand ist er als Rechtsanwalt in Hamburg tätig.



Inhalt

Inhalt: Formalisierung Vollstreckung - Klauselverfahren - Prüfung materieller Einwände durch Vollstreckungsorgane - EuGVO und Formalisierung - Vollstreckungskraft - Versteigerung beweglicher Sachen - Präklusion Vollstreckungsgegenklage gegen Vollstreckungsbescheid - Vollstreckungsverträge - Zulässigkeit isolierte Vollstreckungsstandschaft.

Produktinformationen

Titel: Implikationen des Formalisierungsprinzips in der Zwangsvollstreckung
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631664803
ISBN: 978-3-631-66480-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 239
Gewicht: 323g
Größe: H208mm x B146mm x T17mm
Jahr: 2015
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"