Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Der gute Krieg ist es, der jede Sache heiligt"

  • Kartonierter Einband
  • 188 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Florian Schaurer fahndet in der vorliegenden Arbeit nach den Verbindungslinien von Kriegsvölkerrecht und Moralphilosophie. Diese v... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Florian Schaurer fahndet in der vorliegenden Arbeit nach den Verbindungslinien von Kriegsvölkerrecht und Moralphilosophie. Diese verdanken ihren Gehalt und ihre Gestalt vor allem der klassischen Tradition des gerechten Krieges und seiner Aktualisierungen als humanitäre Intervention und Verantwortung zum Schutz. Es versteht sich von selbst, dass ein rechts- wie moraltheoretischer Begründungsdiskurs nicht befriedigend zur Funktion, zu Sinn und Unsinn des Krieges an sich beitragen kann. Sehr wohl aber verweisen Recht und Moral als offene Systeme auf die konkreten politischen Bedingtheiten des Extremkonfliktes zwischen Trägern von Machtansprüchen und werfen damit Licht auf die instrumentelle Beschaffenheit des Krieges.

Inhalt

I. GENESE 1.1 KRIEG UND FRIEDEN 1.2 GUT UND BÖSE 1.3 REALISMUS UND MORAL 1.4 GEWALTVERZICHT UND SOLIDARITÄT 1.5 RECHT UND PFLICHT 1.6 MENSCH UND RECHT 1.7 GERECHTIGKEIT UND WILLE 1.8 SOUVERÄNITÄT UND VERNUNFT 1.9 RECHT UND RECHTMÄSSIGKEIT II. GERECHTER KRIEG 2.1 HEILIGKEIT UND BESCHRÄNKUNG 2.2 ABSICHT UND WIRKUNG 2.3 ÜBERTRAGUNG UND VORBEUGUNG 2.4 BESTRAFUNG UND GEMEINSCHAFT 2.5 STAATLICHKEIT UND WIDERSTAND 2.6 RECHT ZUM UND RECHT IM KRIEG 2.7 BESTRAFUNG UND RELATIVIERUNG 2.8 KRIEGSENDE UND FRIEDENSBEGINN 2.9 GEMEINSCHAFT UND KERNMORAL III. HUMANITÄRE INTERVENTION 3.1 SELBSTBESTIMMUNG UND VERHÄLTNIS 3.2 AKTEURE UND ÖFFENTLICHKEIT 3.3 SOUVERÄNITÄT UND SOLIDARITÄT 3.4 ZIELSETZUNG UND ABGRENZUNG 3.5 UNVERSEHRTHEIT UND UNABHÄNGIGKEIT 3.6 PFLICHT UND SOLLEN 3.7 ILLEGITIMITÄT UND RECHENSCHAFT 3.8 ABHÄNGIGKEIT UND VERANTWORTUNG 3.9 HUMANITÄT UND RESPONSIVITÄT IV. VERANTWORTUNG ZUM SCHUTZ 4.1 SCHUTZ UND SICHERHEIT 4.2 KOSMOPOLITISMUS UND VERANTWORTUNG 4.3 STAATLICHKEIT UND ZIEL 4.4 GRENZE UND SCHWELLE 4.5 FÄLLE UND REGELN 4.6 AUSSICHT UND AUSGLEICH 4.7 MENSCHENBILD UND UNIVERSALISIERUNG 4.8 STELLVERTRETUNG UND IDEAL 4.9 MANGEL UND CHANCE V. GENETIK 5.1 MORAL UND STERBEN 5.2 ORDNUNG UND MEINUNG 5.3 GLOBALISIERUNG UND MONOPOL 5.4 MORALENTWICKLUNG UND KONSENS 5.5 DURCHSETZUNG UND NEUTRALITÄT 5:6 RECHTSSUBJEKT UND RECHTSPLICHT 5.7 NUKLEARKRIEG UND TERRORISMUS 5.8 IMPLEMENTIERUNG UND ZIVILISIERUNG 5.9 FRIEDEN DURCH KRIEG VI. BIBLIOGRAPHIE VII. VARIA 7.1 WIDMUNG 7.2 TYPOGRAPHIE

Produktinformationen

Titel: "Der gute Krieg ist es, der jede Sache heiligt"
Untertitel: Versuch eines Panoramas der Einmischungsgerechtigkeit
Autor:
EAN: 9783828826083
ISBN: 978-3-8288-2608-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Tectum Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 188
Gewicht: 377g
Größe: H243mm x B174mm x T23mm
Jahr: 2011
Auflage: 1., Aufl.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen