Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ein schwarzer Dichter im Kitab al-agani: Eine Analyse des dikr Nusaib wa-ahbaruhu aus literarischer Perspektive

  • Kartonierter Einband
  • 88 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit dem Buch der Lieder (arab.: Kitab al-a ani), schuf Abu l-Fara al-Isfahani Mitte des zehnten Jahrhunderts ein monumentales Werk... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Mit dem Buch der Lieder (arab.: Kitab al-a ani), schuf Abu l-Fara al-Isfahani Mitte des zehnten Jahrhunderts ein monumentales Werk, das bis heute überdauert hat. Viele der darin überlieferten Geschichten sind noch immer Bestandteil des Repertoires der Geschichtenerzähler und Gedichtrezitatoren der arabischen Welt und erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit, scheinen sie doch einen Einblick in das Leben im Umfeld der großen abbasidischen Kalifen zu geben. So galt Abu l-Fara s Werk auch in der Wissenschaft lange Zeit als sozialhistorische Quelle: Unzählige Studien nahmen darauf Bezug und konstruierten auf Grundlage der darin enthaltenen Geschichten ein problematisches Geschichtsbild, wurde dessen Textcharakter doch kaum Rechnung getragen. Bei genauerer Betrachtung scheint das eher als Sammlung von Liedern, Gedichten und Anekdoten konzipierte Werk jedoch vorwiegend anderen Zwecken als der Historiographie gedient zu haben. Die vorliegende Masterarbeit versteht das Kitab al-a ani als literarisches Werk und analysiert es auszugsweise. Sie zeigt, dass es die Überlieferung von Gedichten und das spannende Erzählen von Geschichten über deren Autoren sind, die das Werk ausmachen und die gleichermaßen dessen unreflektierte Nutzung als historische Quelle problematisch erscheinen lassen.

Autorentext

Florian Saalfeld, M.A. studierte Arabistik, Islamwissenschaft und Christlichen Orient in Halle (Saale). Studienaufenthalte führten ihn zudem nach Kairo und Beirut. Seit 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotionsstudent im Rahmen des DFG-geförderten Sonderforschungsbereichs 1167 "Macht und Herrschaft - Vormo­derne Konfigurationen in transkultureller Perspektive" an der Universität Bonn tätig.



Klappentext

Mit dem Buch der Lieder (arab.: Kitab al-agani), schuf Abu l-Farag al-I fahani Mitte des zehnten Jahrhunderts ein monumentales Werk, das bis heute überdauert hat. Viele der darin überlieferten Geschichten sind noch immer Bestandteil des Repertoires der Geschichtenerzähler und Gedichtrezitatoren der arabischen Welt und erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit, scheinen sie doch einen Einblick in das Leben im Umfeld der großen abbasidischen Kalifen zu geben. So galt Abu l-Farags Werk auch in der Wissenschaft lange Zeit als sozialhistorische Quelle: Unzählige Studien nahmen darauf Bezug und konstruierten auf Grundlage der darin enthaltenen Geschichten ein problematisches Geschichtsbild, wurde dessen Textcharakter doch kaum Rechnung getragen. Bei genauerer Betrachtung scheint das eher als Sammlung von Liedern, Gedichten und Anekdoten konzipierte Werk jedoch vorwiegend anderen Zwecken als der Historiographie gedient zu haben. Die vorliegende Masterarbeit versteht das Kitab al-agani als literarisches Werk und analysiert es auszugsweise. Sie zeigt, dass es die Überlieferung von Gedichten und das spannende Erzählen von Geschichten über deren Autoren sind, die das Werk ausmachen und die gleichermaßen dessen unreflektierte Nutzung als historische Quelle problematisch erscheinen lassen.

Produktinformationen

Titel: Ein schwarzer Dichter im Kitab al-agani: Eine Analyse des dikr Nusaib wa-ahbaruhu aus literarischer Perspektive
Autor:
EAN: 9783868932485
ISBN: 978-3-86893-248-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: EB-Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 88
Gewicht: 316g
Größe: H297mm x B210mm x T15mm
Veröffentlichung: 05.10.2017
Jahr: 2017