Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschlechtliche Transidentitäten in der Jugendphase. Die Bedeutung sozialer Beziehungen und mögliche Implikationen für die Soziale Arbeit

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg (Sozi... Weiterlesen
20%
57.90 CHF 46.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg (Sozialwissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit geschlechtlichen Transidentitäten in der Jugendphase. Es wird dabei der Frage nachgegangen, welche Herausforderungen sich für Trans jugendliche, junge Trans erwachsene sowie ihr Umfeld aus der Konstruktion einer heteronormativen, zweigeschlechtlichen Gesellschaft ergeben. Ziel ist es, darzustellen, wie die zweigeschlechtliche Gesellschaft historisch entstanden ist, um in der Folge auf ihre konstruktiven Dimensionen und mögliche Alternativen aus Sicht der Sozialen Arbeit eingehen zu können. Der empirische Teil der Arbeit ist eine Fallstudie, in der qualitativ der Frage nachgegangen wird, mit welchen Herausforderungen sich junge Trans in ihrer Lebenswelt konfrontiert sehen und welche Rolle ihre sozialen Beziehungen bei deren Bewältigung spielen. Im Ergebnis wird deutlich, dass es nur im Sinne einer fortschrittlichen Gesellschaft wäre, von einer "Kultur der Zweigeschlechtlichkeit" zu einer "Kultur der sanktionsfreien geschlechtlichen Vielfalt" zu gelangen. Eine frühe Aufklärung über geschlechtliche und sexuelle Vielfalt erschient notwendig, um für alle Kinder und Jugendlichen gleichberechtigte Entwicklungsbedingungen sicherstellen zu können. Soziale Arbeit sollte daher in Theorie und insbesondere auch Praxis ihren Teil dazu beitragen, sanktionsfreie, geschlechtliche Vielfalt als Normalfall in der Gesellschaft zu verankern.

Klappentext

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg (Sozialwissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit geschlechtlichen Transidentitäten in der Jugendphase. Es wird dabei der Frage nachgegangen, welche Herausforderungen sich für Trans*jugendliche, junge Trans*erwachsene sowie ihr Umfeld aus der Konstruktion einer heteronormativen, zweigeschlechtlichen Gesellschaft ergeben. Ziel ist es, darzustellen, wie die zweigeschlechtliche Gesellschaft historisch entstanden ist, um in der Folge auf ihre konstruktiven Dimensionen und mögliche Alternativen aus Sicht der Sozialen Arbeit eingehen zu können. Der empirische Teil der Arbeit ist eine Fallstudie, in der qualitativ der Frage nachgegangen wird, mit welchen Herausforderungen sich junge Trans* in ihrer Lebenswelt konfrontiert sehen und welche Rolle ihre sozialen Beziehungen bei deren Bewältigung spielen. Im Ergebnis wird deutlich, dass es nur im Sinne einer fortschrittlichen Gesellschaft wäre, von einer "Kultur der Zweigeschlechtlichkeit" zu einer "Kultur der sanktionsfreien geschlechtlichen Vielfalt" zu gelangen. Eine frühe Aufklärung über geschlechtliche und sexuelle Vielfalt erschient notwendig, um für alle Kinder und Jugendlichen gleichberechtigte Entwicklungsbedingungen sicherstellen zu können. Soziale Arbeit sollte daher in Theorie und insbesondere auch Praxis ihren Teil dazu beitragen, sanktionsfreie, geschlechtliche Vielfalt als Normalfall in der Gesellschaft zu verankern.

Produktinformationen

Titel: Geschlechtliche Transidentitäten in der Jugendphase. Die Bedeutung sozialer Beziehungen und mögliche Implikationen für die Soziale Arbeit
Autor:
EAN: 9783668078376
ISBN: 978-3-668-07837-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 124g
Größe: H213mm x B149mm x T12mm
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage.