Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Europas Aussenpolitik

  • Kartonierter Einband
  • 108 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
1989 - Kaum ein Jahr in der europäischen Geschichte wurde so euphorisch wahrgenommen wie dieses Revolutionsjahr. Doch das abrupte ... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

1989 - Kaum ein Jahr in der europäischen Geschichte wurde so euphorisch wahrgenommen wie dieses Revolutionsjahr. Doch das abrupte Ende des jahrzehntelangen Ost-West-Konflikts barg auch das Risiko einer Rückkehr der selbstzerstörerischen Nationalismen aus der ersten Jahrhunderthälfte. Der Autor Florian Kuhlmey zeigt auf, dass die überwältigende Mehrheit in der zeitgenössischen Debatte allein die Europäische Gemeinschaft als Garant für Stabilität auf dem Kontinent ansah. Allerdings konnte die Gemeinschaft dieser neuen Funktion nur nachkommen, indem sie ihre supranationalen Organe mit mehr Kompetenzen ausstatten würde. Doch konnte diese Vertiefung der Europäischen Gemeinschaft tatsächlich umgesetzt werden oder scheiterte sie wie so oft an den Partikularinteressen der einzelnen Nationalstaaten? Auskunft auf diese Frage gibt das vorliegende Buch über den internationalen Akteursstatus der Europäischen Union nach dem Ende des Kalten Krieges. Das Buch richtet sich dabei an Historiker, Juristen, Wirtschafts- sowie Politikwissenschaftler und an all jene, die wissen wollen, wie die Europäische Union zu dem internationalen Akteur werden konnte, der sie heute ist.

Klappentext

1989 - Kaum ein Jahr in der europäischen Geschichte wurde so euphorisch wahrgenommen wie dieses Revolutionsjahr. Doch das abrupte Ende des jahrzehntelangen Ost-West-Konflikts barg auch das Risiko einer Rückkehr der selbstzerstörerischen Nationalismen aus der ersten Jahrhunderthälfte. Der Autor Florian Kuhlmey zeigt auf, dass die überwältigende Mehrheit in der zeitgenössischen Debatte allein die Europäische Gemeinschaft als Garant für Stabilität auf dem Kontinent ansah. Allerdings konnte die Gemeinschaft dieser neuen Funktion nur nachkommen, indem sie ihre supranationalen Organe mit mehr Kompetenzen ausstatten würde. Doch konnte diese Vertiefung der Europäischen Gemeinschaft tatsächlich umgesetzt werden oder scheiterte sie wie so oft an den Partikularinteressen der einzelnen Nationalstaaten? Auskunft auf diese Frage gibt das vorliegende Buch über den internationalen Akteursstatus der Europäischen Union nach dem Ende des Kalten Krieges. Das Buch richtet sich dabei an Historiker, Juristen, Wirtschafts- sowie Politikwissenschaftler und an all jene, die wissen wollen, wie die Europäische Union zu dem internationalen Akteur werden konnte, der sie heute ist.

Produktinformationen

Titel: Europas Aussenpolitik
Untertitel: Die Europäische Union als internationaler Akteur nach dem Ende des Kalten Krieges
Autor:
EAN: 9783836494946
ISBN: 978-3-8364-9494-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 177g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2013